Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional Richard Freitag aus Sachsen gewinnt Springen der Vierschanzentournee in Innsbruck
Sportbuzzer Sport Regional Richard Freitag aus Sachsen gewinnt Springen der Vierschanzentournee in Innsbruck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 04.01.2015
Richard Freitag hat am Sonntag überraschend das 3. Springen der Vierschanzentournee in Innsbruck gewonnen. Quelle: dpa
Anzeige
Innsbruck

„Das ist sehr, sehr geil“, rief der Gewinner. 

Zweiter wurde der Österreicher Stefan Kraft, der als souveräner Gesamt-Spitzenreiter ins Finale in Bischofshofen geht. Rang drei teilten sich der Japaner Noriaki Kasai und Simon Ammann aus der Schweiz. Severin Freund wurde Achter.

Zur Galerie
Richard Freitag hat den deutschen Skispringern den ersten Tagessieg bei der Vierschanzentournee seit gut zwölf Jahren beschert. Der 23-Jährige triumphierte am Sonntag in Innsbruck mit 133,5 und 132 Metern.

Für den letzten DSV-Sieg bei der deutsch-österreichischen Traditionsveranstaltung hatte Sven Hannawald am 29. Dezember 2002 in Oberstdorf gesorgt. Danach waren die deutschen Ski-Adler 49 Mal leer ausgegangen. „Ich bin ein wenig gerührt. Richard hat das super gemacht. Er ist entspannt in den Wettkampf gegangen und hat die Nerven behalten. Das ist ein toller Tag“, sagte Bundestrainer Werner Schuster. 

In der Tournee-Gesamtwertung verbesserte sich Freitag mit 791,7 Punkten auf Rang fünf und hat nun in der Endabrechnung sogar einen Podestplatz in Reichweite. Zum dritten Platz, den der Slowene Peter Prevc belegt, fehlen nicht einmal 15 Punkte.

Endergebnis, 3. Springen, in Innsbruck:

1. Richard Freitag (Aue) 278,5 Pkt. (133,5/132,0 m);

2. Stefan Kraft (Österreich) 273,5 (137,0/127,0);

3. Noriaki Kasai (Japan) und Simon Ammann (Schweiz) beide 263,7

5. Gregor Schlierenzauer (Österreich) 262,4 (127,0/129,5);

6. Michael Hayböck (Österreich) 257,5 (125,0/138,0);

7. Kamil Stoch (Polen) 252,8 (127,0/130,0);

8. Severin Freund (Rastbüchl) 249,4 (131,0/126,5);

9. Anders Jacobsen (Norwegen) 248,8 (133,5/124,0);

10. Roman Koudelka (Tschechien) 248,6 (124,0/125,5);

...

14. Marinus Kraus (Oberaudorf) 228,9 (123,5/119,0);

15. Stephan Leyhe (Willingen) 226,2 (119,5/120,5);

18. Michael Neumayer (Oberstdorf) 223,3 (123,0/121,0);

35. Daniel Wenig (Berchtesgaden) 107,0 (117,5)

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Leipziger Icefighters haben am Samstagabend Tornado Niesky mit 5:1 (0:0; 2:0; 3:1) nach Hause geschickt. Dabei hatte das Oberliga-Team von Trainer Manfred „Mannix“ Wolf nach dem Auswärtssieg gegen F.

17.07.2015

Natalie Geisenberger hat mit einem souveränen Sieg am Königssee ihre Ausnahmestellung im Rodel-Weltcup untermauert. Die Olympiasiegerin aus Miesbach setzte sich am Samstag im ersten Rennen des neuen Jahres vor der Kanadierin Alex Gough und ihrer Teamkollegin Dajana Eitberger durch.

03.01.2015

Das Training am Silvester- und am Neujahrstag hat sich gelohnt: Die Icefighters Leipzig haben das erste Spiel 2015 überlegen gewonnen. Am Freitagabend setzten sie sich in der Oberliga Ost beim Tabellenschlusslicht Fass Berlin standesgemäß mit 11:3 (3:1; 3:2; 5:0) durch.

02.01.2015
Anzeige