Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional SC DHfK startet mit deutlichem Sieg in die Rückrunde – 35:18 gegen Delitzschs Zweite
Sportbuzzer Sport Regional SC DHfK startet mit deutlichem Sieg in die Rückrunde – 35:18 gegen Delitzschs Zweite
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 10.01.2010
Anzeige
Leipzig

Die 460 Zuschauer in der Grubehalle sahen am Sonntagnachmittag eine einseitige, vom ungeschlagenen Tabellenführer aus Leipzig dominierte Partie. Der Heimsieg gegen den Reservekader des Delitzscher Bundesligisten war zu keiner Zeit gefährdet. Der prominente Tribünengast Stefan Kretzschmar lobte das „erstaunlich starke Niveau“. Es war sein erster Besuch eines SC DHfK-Spiels. „Nach dem, was im Vorfeld erzählt wurde, hatte ich etwas anderes erwartet“, so Kretzschmar. Er hob außerdem die „überragende Leistung“ der beiden Torhüter hervor. DHfK-Schlussmann Michael Galia parierte mehrfach glänzend und war neben Maik Wolf (12 Tore) der auffälligste Akteur auf dem Platz.

Die Oberliga-Handballer des SC DHfK Leipzig haben das erste Spiel im neuen Jahr klar gewonnen. Unter den Augen des neuen Aufsichtsratsmitglieds und ehemaligen Weltklassespielers Stefan Kretzschmar besiegten die Schützlinge von Sven Strübin Concordia Delitzsch II mit 35:18 (16:9).
So richtig zufrieden war Sven Strübin, Trainer der Grün-Weißen, dennoch nicht. Er freute sich zwar über den Sieg, bemängelte aber: „Man hat uns die Weihnachtspause noch angemerkt. Es fehlte an der Feinabstimmung.“ Strübin versprach, dass die Zuschauer in Zukunft wieder bessere Spiele zu sehen bekommen.

Für Gästecoach Jürgen Naumann, der Concordias eigentlichen Trainer Matthias Wolf vertrat, kam die Niederlage wenig überraschend: „Es war schon vorher klar, dass es sehr, sehr schwer werden würde.“ In der ersten Hälfte sei seine Mannschaft noch an der guten Leipziger Abwehr gescheitert, danach habe man den Faden verloren. „Dass die Mannschaft im zweiten Durchgang völlig auseinandergebrochen sind, ist sehr enttäuschend“, sagte der Aushilfscoach. Auch der Umstand, dass die Gäste mit Martin Müller und Sascha Meiner zwei Spieler aus der ersten Mannschaft aufboten, konnte daran nichts ändern. Naumann resümierte: „Die beiden haben in manchen Situationen geholfen, aber es hat nicht gereicht.“

Unter den Besuchern war auch Leipzigs Sportbürgermeister Heiko Rosenthal (Die Linke). Am vergangenen Donnerstag wurde er bei der Podiumsdiskussion über die Zukunft des Männer-Handballs in der LVZ-Kuppel noch dafür kritisiert, dass er sich zu selten auf Sportveranstaltungen zeigt.

DHfK:

Galia, Sarközi; Dietzmann 1, Leuendorf 2, Schepers 3, Wolf 12/6, Binder 2, Strehle, Weikert 2, Jungandreas 4, Schlichter 3, Ulrich 2, Hörmann 3, Bönke 1.

Robert Berlin/Anne-Kathrin Sturm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hochspringer Raúl Spank, Kanutin Tina Dietze und die Handballerinnen des HC Leipzig sind am Samstagabend in Dresden als Sachsens „Sportler des Jahres“ 2009 geehrt worden.

09.01.2010

Die Handballerinnen des HC Leipzig haben am Sonnabend etwas überraschend ihren zweiten Sieg in der Champions League-Gruppenphase eingefahren. Das Team von Trainer Heine Jensen bezwang in einem spannenden Spiel den kroatischen Meister Podravka Koprivnica mit 29:28 (15:12).

09.01.2010

Das für diesen Samstag angesetzte Punktspiel in der Volleyball-Bundesliga zwischen dem VC Bad Dürrenberg/Spergau und den RWE Volleys fällt aus. „Im Saalekreis sind alle städtisch betriebenen Sporthallen wegen der zu erwartenden Schneemassen an diesem Wochenende geschlossen“, erklärte VC-Teammanager Peter Kurzawa am Freitagabend.

08.01.2010
Anzeige