Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sieben Fußball-Männerteams kämpfen um den Pokal des Betonwerks Bad Lausick

Sieben Fußball-Männerteams kämpfen um den Pokal des Betonwerks Bad Lausick

Die Zahl der Fußball-Hallenturniere im Männerbereich zwischen Weihnachten und Neujahr hält sich in diesem Jahr in Grenzen. Eins steigt am heutigen Tag. Um 17 Uhr beginnt in der Muldentalhalle Grimma das Hallenturnier, bei dem der Pokal des Betonwerks Bad Lausick ausgespielt wird.

In der Zuschauergunst: Im Vorjahr war die Muldentalhalle gut gefüllt.

Quelle: Wilko Finke

Grimma. Unter den gegenwärtigen Bedingungen gelang es dem Veranstalter, ein lukratives Teilnehmerfeld zu verpflichten.

Unterm Dach ist es nicht so, dass die höherklassigen Mannschaften immer favorisiert sind. Den Beweis dafür lieferten in mehrfacher Ausführung Bad Lausicks Bezirksligakicker. Bestückt mit technisch versierten Hallenspezialisten machten sie schon so manchem Favoritenteam einen Strich durch die Rechnung und kassierten die Siegprämien.

Im Vorjahr allerdings reichte es nicht für Platz eins, weil unter anderem gegen den späteren Turniersieger Bornaer SV 1:3 der Kürzere gezogen wurde. „Wir greifen erneut an“, meint FC-Trainer Ingmar Nehring. „Wer Pokalverteidiger ist, der will ihn auch ein Jahr später gewinnen“, sagt der neue Bornaer Coach Ronald Werner.

In Sachen Erfolge bei Hallenturnieren kann der FC Grimma nicht ganz mithalten. Ein Grund liegt da auf der Hand, denn in der Vergangenheit hatte immer die Meisterschaft höchste Priorität. An Hallenturnieren wurde teilgenommen, aber die Zielstellung lautete nicht unbedingt, mit aller Macht zu gewinnen. Da es beim Grimmaer Hallenspektakel eine Siegprämie gibt, wollen alle Mannschaften Erster werden. Neben Grimma und Borna geht mit dem SV Naunhof ein weiteres Landesligateam an den Start. Die Bezirksliga vertritt der FC Bad Lausick, für besondere Belebung des Turniers sorgten die Fußballer aus Weingarten. Daran soll sich auch diesmal nichts ändern.

Neu dabei sind der aktuelle Neunte der Bezirksklasse, der FSV Kitzscher, und der Muldentalligaspitzenreiter Großsteinberg. Ob diese Mannschaften in die Phalanx der höherklassigen Teams eingreifen können, bleibt abzuwarten. Vorgenommen haben sie sich zumindest, die Großen mächtig zu ärgern.

Karten gibt es noch an der Abendkasse.

sbf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.