Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sportler des Jahres: Leipziger Athleten für London in der Spur

Sportler des Jahres: Leipziger Athleten für London in der Spur

Nach Peking ist vor London und für Leipzigs Sport-Asse einmal mehr der Weisheit letzter Schluss: Sie drehten verdient ihre Ehrenrunde, klotzten wieder ran und erkämpften auch im nacholympischen Jahr internationale Titel.

Leipzig. Allen vornweg haben sich die Wasserspezialisten erneut als Medaillengaranten erwiesen und dürfen sich der Fan-Gunst sicher sein.

Zwei der bisherigen Umfrage-Dauerbrenner fehlen auf dem Stimmzettel. Kanu-Olympiasieger Christian Gille verabschiedete sich bekanntlich ebenso wie Weltklasse-Wasserspringerin Heike Fischer vom Leistungssport. Trotzdem engagieren sich beide nach wie vor für ihre Stadt, wenngleich die frischgebackene Mama Heike in nächster Zeit ganz für Sonnenschein Marlon da sein wird.

       

Wenn es bei einigen Kandidaten ob kaum zu differenzierender Leistungspunkte die Qual der Wahl gab, schafften die Vorjahressieger René Adler und die HCL-Damen ohne Wenn und Aber den Sprung auf die Liste. Erneut fährt Bobpilotin Romy Logsch aussichtsreich unter sonst ausnahmslos Sommersportlern. Die in Leipzig wohnende Ex-Diskuswerferin sitzt mit Pilotin Cathleen Martini im bisher tadellos funktionierenden Sachsen-Bob.

Glücklich darüber, gleich auf zwei Umfrage-Hochzeiten tanzen zu dürfen, ist Robert Nuck. Der Canadier-Champion kam sowohl im Freistaat als auch in Leipzig in die finale Auswahl. "Es ist schön, wenn man auf diese Weise für seine Erfolge gewürdigt wird", sagt der 26-Jährige, der nur allzu gut auch das Gefühl vom "In-die-Röhre-Schauen" kennt. Um so mehr kniete sich der Schützling von Kay Vesely nach seiner verpassten Peking-Teilnahme in die neuen Aufgaben hinein. Nuck wurde Europa- und Weltmeister.

"Du darfst keine Luft ranlassen, musst immer versuchen, die Zügel in der Hand zu behalten." Eine Sonderrolle spielt der erfolgreiche Paddler deshalb nicht. Dass er am Mittwochabend zur Kalenderpräsentation des Olympiastützpunktes durch Abwesenheit glänzte, hatte ausschließlich dienstliche Gründe.

Nuck absolviert in Cottbus eine Ausbildung zum Bundespolizisten und war im Prüfungsstress. In Tina Dietze, Heide Wollert, Kerstin Thiele Annekatrin Thiele und Kerstin Naumann - allesamt tauchen sie in der LVZ-Umfrage auf - sah er sich charmant vertreten. Letztere beiden starteten gestern zur Ruder-Langstrecke nach Dortmund. "Wir hoffen, dass die Fans kräftig für uns abstimmen", motiviert Wiking-Frau Kerstin Naumann auch die Anhängerschaft zu Höchstleistungen.

Kerstin Förster

Kerstin Förster

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.