Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional Stürmische Hockey-Aktion beim Bullen-Auftritt
Sportbuzzer Sport Regional Stürmische Hockey-Aktion beim Bullen-Auftritt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:05 23.12.2014

"Klar, viele marschierten an uns vorbei, aber andere wiederum haben interessiert nachgefragt und den Flyer eingesteckt", erlebte ATV-Trainer Axel Thieme die stürmische Montagabend-Aktion live mit. Der Coach nebst seinen jungen Bundesliga-Damen um Kapitän Nadine Schwarte nutzten die Fußball-Plattform für den Hockey-Hit, der von 4. bis 8. Februar in der Arena spielt.

Hamburger Dialekt war vor den Leipziger Stadion-Toren auch auszumachen. Claas Henkel, Trainer der deutschen Hallenmeisterinnen des Uhlenhorster HC, war der Einladung zur RB-Partie und anschließender PR-Aktion gern gefolgt. Bereits vor der Hallen-Saison gab es hier in der Stadt ein gemeinsames Trainingscamp. Vom Meister lernen - heißt für ATV zielgerichtet auf die Playoffs zusteuern. "Wenn es für uns optimal läuft, könnte es im Halbfinale ein Aufeinandertreffen geben. Aber das ist noch ein harter Weg", sagt Axel Thieme deutlich, wobei die Zeit der Wünsche doch gerade aktuell ist.

Ihre Hockey-Botschaft ging vom neuen Fußball-Rasen in die Welt hinaus. ATV-Keeperin Karoline Amm (26), bei der Hallen-EM 2012 in Leipzig zur Endspiel-Heldin gekürt, gab in der Halbzeitpause des RB-Spiels ein Interview.

"Das war etwas Besonderes, vor so vielen Menschen zu reden. Aber ich habe die tolle Atmosphäre sehr genossen und unser Anliegen, denke ich, gut rübergebracht", bekannte die angehende Ärztin, die momentan ein Praktikum im Park-Krankenhaus absolviert. Dass sie aufgrund ihres großen Pensums beruflicher Art nicht für die WM nominiert wurde, nimmt die Rammstein-Anhängerin gelassen. Aber "Karo" ärgert sich, dass auf kämpferische ATV-Torjägerinnen wie etwa Nadja Ziane oder Nadine Schwarte im Aufgebot verzichtet wurde (LVZ berichtete). "Das ist schade, denn eine Lokalmatadorin ist immer ein Magnet. Für mich war das 2012 eine Ehre mit goldenem Ausgang. Aber zurzeit haben wir keine Nationalspielerin und von daher muss man die Entscheidung akzeptieren."

Dagegen stellt die Hamburger Henkel-Truppe gleich sechs WM-Starterinnen, dazu zwei Herren für das Hallen-Spektakel Anfang Februar. Mit Moritz Fürste (30) erlebt ein Doppel-Olympiasieger seine Leipzig-Premiere als Aktiver. "Ich war zur EM 2012 verletzt, aber am Finaltag in der Arena. Das war eine geile Atmosphäre und Leipzig ein großartiger Gastgeber. Obwohl ich schon zweimal eine Hallen-WM gespielt und gewonnen habe, ist eine WM im eigenen Land etwas Herausragendes", erklärt der Hamburger, der mit Welthockeyspieler Tobias Hauke die Kapitäns-Doppelspitze bilden wird. Hauke arbeitet übrigens in der Presseabteilung des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

Wer die RB-Karte (22. 12.) bis zum 31. 12. an der Vorverkaufskasse der Arena vorzeigt, sichert sich einen zehnprozentigen Rabatt auf Hockey-WM-Tickets. Auch RB-Dauerkarteninhaber können sich den Rabatt sichern. Maximal zwei Billets für das Event können vergünstigt erworben werden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 24.12.2014

Kerstin Förster

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Männerrunde hat sich am Biertisch versammelt - bekanntlich eine willkommene Übung väterlicherseits. Doch die Turnfamilie des TSV Engelsdorf lässt den Papas keine Zeit zur Gerstensaftverkostung und jagt sie am Sonnabend atemlos über den Turnteppich in der Sporthalle am Gymnasium.

19.05.2015

Der SC DHfK Leipzig stellt weiter Weichen für eine erfolgreiche Zukunft. Wie der Verein am Sonntag mitteilte, starten ab dem 1. Januar die beiden Ruder-Olympiasieger Tim Grohmann und Philipp Wende für die Leipziger.

04.08.2016

Nach dem starken Derbysieg gegen Halle haben die Leipzig Icefighters am Sonntag ihr Auswärtsspiel gegen Tornado Niesky mit 3:5 verloren. Mit einem Sieg wären die Leipziger auf den ersten Tabellenplatz in der Oberliga Ost vorgerückt.

21.12.2014
Anzeige