Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional Thomas Höhe: 23 Kilo abgespeckt, die 5 km beim Firmenlauf können kommen
Sportbuzzer Sport Regional Thomas Höhe: 23 Kilo abgespeckt, die 5 km beim Firmenlauf können kommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 02.06.2014
Leipziger Firmenlauf (Archivbild). Quelle: Regina Katzer

Mitarbeiter, die den Weg zur Arbeit nicht joggend zurücklegen, werden schief angeschaut. Dass dem nicht so ist, zeigt das Beispiel von Thomas Höhe.

Der 31-Jährige ist bis zum vergangenen Jahr keinen Meter gelaufen. Bei 1,94 m Körpergröße und 128 Kilo Lebendgewicht wäre er dazu auch nicht in der Lage gewesen. Er wurde von seinen Kollegen motiviert, seinen Lebensstil umzustellen. Mit Erfolg.

"Vom Schreibtisch in die Laufschuhe" lautet ein im Januar gestartetes Projekt der Firma, mit dem die Kollegen auf den 7. Commerzbank-Firmenlauf vorbereitet werden sollten. 14 der 30 Mitarbeiter nehmen morgen an dem 5-km-Lauf teil. Um 19 Uhr steht auch Thomas Höhe am Sportforum an der Startlinie und hat im Vergleich zum Vorjahr 23 Kilo weniger auf den Rippen. Ehe er im Januar die ersten knapp 200 Meter langen Abschnitte rannte - mit fünfminütiger Gehpause - setzte er sich regelmäßig aufs Rad. "Ich habe mein Auto verkauft, um mich zu zwingen, viele Strecken zu Fuß oder mit dem Rad zurückzulegen", berichtet der gebürtige Dresdner, der als Kind Fußball und Tischtennis spielte, ehe sich sein Bewegungsradius immer mehr einschränkte. Sport existierte für ihn jahrelang nur noch als TV-Konsument, wo er bei Übertragungen von Fußball, Leichtathletik und Biathlon besonders gern auf der Couch Platz nahm.

Betreuer der Exa-Laufgruppe ist Olympiateilnehmer Carsten Eich, der morgen mitläuft. "Aus Thomas einen Finisher beim Firmenlauf zu machen, war wegen der Ausgangssituation eine Herausforderung - vor allem für ihn selbst", so der 44-Jährige. Exa-Geschäftsführer Carsten Paul weiß: "Wenn unsere Kollegen körperlich fitter sind, wächst ihre berufliche Leistungsfähigkeit." Dies bestätigt Höhe: "Ich bin belastbarer, nicht mehr so negativ eingestellt. Lange Arbeitstage schlauchen nicht so wie früher." Paul sieht den Lauftreff nicht als Werbeveranstaltung für seine Firma: "Für uns steht der Spaß im Vordergrund. Auch wenn wir mit vier Leuten gute Chancen hätten zu gewinnen, wollen wir lieber unseren Anfängern helfen, gut über die 5 km zu kommen." Für Thomas Höhe ist der Lauf nur eine Zwischenstation. Bis Jahresende will er mit drei, vier Trainingseinheiten pro Woche weitere sechs Kilo abnehmen. Wenn auf der Waage eine zweistellige Zahl erscheint, wäre er glücklich.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 03.06.2014

Frank Schober

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ich wollt' noch Danke sagen... Er liegt zwar zum Glück nicht im Krankenwagen - trotz seiner in den Playoffs zugezogenen Verletzung. Aber das große Dankeschön hatte sich André Spalke schon seit Wochen vorgenommen.

02.06.2014

Bad Dübern Barfuß in der Mittagssonne, der Grasteppich leuchtet im satten Grün. Emma Prietzel, zwölfjährige Turnerin von Turbine Leipzig, genießt die Freiluftvariante und betritt im Stahnisch-Stadion generell Neuland.

01.06.2014

Mit rund 6000 Zuschauern und 74.000 Euro Wettumsatz ist auf der Galopprennbahn im Leipziger Scheibenholz der erste Sonntagsrenntag der sächsischen Wirtschaft zu Ende gegangen.

01.06.2014
Anzeige