Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional Weltmeister David Storl wechselt zum SC DHfK Leipzig – Signalwirkung für Fusion erwartet
Sportbuzzer Sport Regional Weltmeister David Storl wechselt zum SC DHfK Leipzig – Signalwirkung für Fusion erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 06.11.2014
Kugelstoßer David Storl wird ein Leipziger. Quelle: Rainer Jensen
Anzeige
Leipzig

Das teilten der Verein und das Leichtathletikzentrum (LAZ) am Donnerstag mit. Storl soll am Sonnabend offiziell vorgestellt werden.

Zugleich steht in Leipzig eine große Fusion zwischen dem LAZ und dem SC DHfK bevor. Damit soll der Bundes- und Landesstützpunkt erhalten werden. Von der Personalie Storl erhoffen sich die beiden Partner eine Signalwirkung für den Standort am Sportforum.

Allerdings wird Storl voraussichtlich weiter in Chemnitz trainieren, wo er bisher für den LAC Erdgas aktiv war. Bei Wettkämpfen geht er aber in den Farben den SC DHfK an den Start. Betreut wird Storl nach wie vor von seinem in Markkleeberg lebenden Coach Sven Lang, der neben seinem Aushängeschild noch weitere Topathleten wie Europameisterin Christina Schwanitz für seine Trainingsgruppe gewonnen hat.

fs/mro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Leipziger Zweitliga-Volleyballer der L.E. Volleys sind heiß auf das Traditionsderby gegen den derzeitigen Tabellenspitzenreiter Delitzsch. „Die Spiele gegen Delitzsch waren immer hart umkämpft“, erklärte Manfred Wiesinger, Präsident der Leipziger.

05.11.2014

Die Leipziger Icefighters dominieren weiter die Oberliga Ost. Im Heimspiel am Samstagabend besiegte das Team um Trainer Manfred „Mannix“ Wolf Tornado Niesky mit 4:1 (2:0; 2:0, 1:2).

01.11.2014

Im Auswärtsspiel bei FASS Berlin haben die IceFighters Leipzig einen deutlichen Sieg gefeiert. Schon nach zwei Dritteln hatten sich die Messestädter mit fünf Toren abgesetzt.

31.10.2014
Anzeige