Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sportmix 34 Punkte zu wenig: NBA-Star Schröder verliert mit Atlanta
Sportbuzzer Sportmix 34 Punkte zu wenig: NBA-Star Schröder verliert mit Atlanta
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:12 13.01.2018
34 Punkte von Dennis Schröder (r) waren für die Atlanta Hawks zu wenig. Quelle: John Bazemore
Atlanta

Für die Hawks war es in der Nordamerika-Liga die 31. Niederlage im 42. Match. Schröder war die dominierende Person auf dem Parkett. Neben seinen 34 Punkten gab der 24-Jährige noch sieben Assists. Dazu knackte er in seinem fünften NBA-Jahr den 4000-Punkte-Meilenstein. "Er hat uns getragen", lobte ihn Team-Kollege Kent Bazemoore. In der Schlussphase lief jeder Hawks-Angriff über den Deutschen, doch auch er konnte nicht jeden Wurf treffen. "Wie schon der große Bruce Lee sagte: Du musst wie Wasser sein und immer weiterfließen", erklärte Bazemoore. "Genau so müssen wir das machen."

Superstar LeBron James rutscht mit den Cleveland Cavaliers immer tiefer in die Krise. 24 Stunden nach der 99:133-Demütigung in Toronto verspielte der Vizemeister bei den Indiana Pacers eine 22-Punkte-Führung und verlor am Ende mit 95:97. Für Cleveland war dies die dritte Pleite in Folge. Dagegen verteidigten die Golden State Warriors beim 108:94 in Milwaukee auch ohne den angeschlagenen Superstar Stephen Curry die Tabellenführung im Westen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch hat sich die siebenmalige Weltmeisterin Laura Dahlmeier im Olympia-Jahr keinen Podestplatz erkämpft. In ihrem vorletzten Rennen beim Heim-Weltcup in Ruhpolding soll sich das ändern.

13.01.2018

Zum Auftakt der Handball-Europameisterschaft in Kroatien hat Island überraschend Schweden besiegt. Dagegen kassierte Österreich eine Niederlage gegen Weißrussland. 

12.01.2018

Unmittelbar vor dem wichtigen PlayOff-Spiel gegen die Jacksonville Jaguars versetze Star-Running Back Le'Veon Bell die Pittsburgh Steelers in Unruhe und drohte mit einem Streik.

12.01.2018