Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sportmix DFL-Chef Seifert verlängert Vertrag bis 2022
Sportbuzzer Sportmix DFL-Chef Seifert verlängert Vertrag bis 2022
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 10.10.2016
Christian Seifert ist bereits seit 2005 DFL-Geschäftsführer. Quelle: Frank Rumpenhorst
Anzeige
Frankfurt/Main

"Dies ist eine gute Nachricht für den deutschen Profi-Fußball. Christian Seifert hat in den vergangenen elf Jahren hervorragende Arbeit geleistet und damit wesentlich zum Gesamterfolg der Liga beigetragen", erklärte Reinhard Rauball als Aufsichtratschef der DFL. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung über die Vertragsverlängerung berichtet.

Der 47 Jahre alte Seifert war 2005 von der KarstadtQuelle New Media AG zur DFL gewechselt. Seit seinem Amtsantritt steigerte die DFL die Erlöse aus dem Verkauf ihrer Fernsehrechte von rund 300 Millionen Euro auf 1,16 Milliarden Euro von der Saison 2017/18 an.

"Ich freue mich über das Vertrauen des Aufsichtsrates und auf die kommenden Aufgaben", sagte Seifert. Es gelte nun, "den deutschen Profi-Fußball als sportlichen Wettbewerb mit einer soliden wirtschaftlichen Basis und großer Popularität in allen Teilen der Gesellschaft weiter voranzubringen".

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Brose Bamberg wollen als erstes deutsches Team unter die Top Acht der Euroleague. Insgesamt treten acht Bundesliga-Mannschaften in vier Europapokal-Wettbewerben an. Die BBL kritisiert das undurchsichtige System. Die wichtigsten Fragen zum Start der internationalen Saison.

10.10.2016

Nach dem erzitterten Remis gegen Spanien verhindert Italien gegen Mazedonien erst in der Nachspielzeit ein peinliches Remis. Wales und Österreich kassieren Rückschläge, Spanien siegt gegen Albanien.

09.10.2016

Jan Frodeno ist auf der Triathlon-Langstrecke kaum zu schlagen. Der Olympiasieger von 2008 wiederholt seinen Sieg beim Ironman auf Hawaii aus dem Vorjahr. Und auch seine Landsleute sind stark. Sebastian Kienle und Neuling Patrick Lange machen das deutsche Podium perfekt.

09.10.2016
Anzeige