Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sportmix Diese Chance hat Boris Becker verdient
Sportbuzzer Sportmix Diese Chance hat Boris Becker verdient
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 21.08.2017
Quelle: AP
Hannover

Lassen wir die hässlichen Schlagzeilen aus seinem Privatleben beiseite, bleibt vor allem eine Erkenntnis in Sachen Boris Becker: Dieser Mann hat wirklich Ahnung vom Tennis. Er hat das Spiel über Jahrzehnte studieren können – als bislang bester deutscher Spieler, als ungemein erfolgreicher Trainer an der Seite Novak Djokovics, als weltweit anerkannter Experte am Rande der wichtigsten Centre-Courts. Mehr noch: Vor allem die Bilanz von Beckers Djokovic-Jahren zeigt, dass er die eigene Legende hinter ein größeres Ziel zurückstellen kann.

Auch deswegen wäre es geradezu töricht, wenn der von jahrelangen Querelen und dem allgemeinen Abschwung seiner Sportart geschwächte Deutsche Tennis Bund Beckers Expertise nicht nutzen würde. Auch wenn der Ruf des dreimaligen Wimbledon-Gewinners hierzulande über die Jahre gelitten haben mag, bleibt er global das Tennis-Aushängeschild made in Germany. Und davon können auch nachrückende Stars wie Alexander Zverev profitieren.

Von Sebastian Harfst/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Tennislegende Boris Becker soll dem Deutschen Tennis-Bund (DTB) helfen. Auch die aktuelle Fed-Cup-Chefin Barbara Rittner bekommt einen neuen Job beim Verband.

21.08.2017

Anhänger von Borussia Dortmund und 1. FC Magdeburg zogen die Notbremse in zwei Regionalzügen und lieferten sich auf dem Provinzbahnhof eine wüste Massenschlägerei. Die Polizei arbeitet das Geschehene jetzt auf.

21.08.2017

Nach dem ernüchternden Ende des Supercups steht für die deutschen Basketballer Erholung bei der Familie an. Nur noch ein Spiel bleibt dem Team um Dennis Schröder sich die EM-Form zu holen. Noch sind viele Fragen offen.

21.08.2017