Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eishockey Icefighters Leipzig gewinnen nach Verlängerung
Sportbuzzer Sportmix Eishockey Icefighters Leipzig gewinnen nach Verlängerung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 11.03.2018
Die Exa Icefighters zum Playoff-Start gegen die ERC Bulls Sonthofen. Quelle: Christian Modla
Taucha

Spiel eins der Oberliga-Playoffs: Die beiden Playoff-Monster der letzten beiden Jahre duellieren sich. Die Exa Icefighters Leipzig gegen die ERC Bulls Sonthofen. Über 1200 Zuschauer sahen am Freitagabend in Taucha ein Drama bis zur 71. Minute ging. In der Verlängerung eines denkwürdigen Matches triumphierten die Sachsen 4:3 (2:0, 0:3, 1:0).

Die Vorzeichen der letzten Jahre sollten nicht lügen. Es entwickelte sich eine dramatische Begegnung. Den besseren Start an Chancen hatten die Gäste. Der eigentlich treffsichere Kyle Just stand frei vor Goalie Roßberg, schoss aber über den Kasten. Später hatten die Eiskämpfer bei einem Pfostentreffer der Gäste Glück.

Dann der erste Einschlag: Michal Velecky düpierte Bulls-Goalie Patrick Glatzel im kurzen Eck – 1:0 (9.). Nur eine Minute später stand das Tauchaer Tollhaus Kopf. Erek Virch zog von der blauen Linie ab. Die Scheibe rutschte Keeper Glatzel durch – es steht 2:0. Dann musste Leipzigs Weber mit einer Fünf-Minuten-Spieldauer-Strafe vom Eis, der zurückgekehrte Marvin Miethke musste einspringen und zusätzliche Eiszeit schrubben.

Das zweite Drittel ging klar an die Gäste, deren starke Powerplay-Statistik bestätigte sich. Das gute Überzahlspiel brachte die Gäste 3:2 in Front. Die Fans der Icefighters haderten mit dem Schiedsrichter, der nur Strafen bei den Sachsen sah.

Im Schlussdrittel warf Leipzig alles nach nach vorne – manchmal zu hektisch. In der 49. Minute stand Dominik Patocka am rechten Pfosten goldrichtig – das war der umjubelte Ausgleich im wahren Thriller. Die Entscheidung wurde in die Overtime vertagt. Dort waren die Allgäuer griffiger. Leipzig vergab wieder ein Powerplay. Doch dann kam die 71. Minute: Glatzel lenkte einen Schuss in die Mitte ab und Hildebrand tunnelte ihn.

Das Zelt in Taucha bebte – der K.o. für die Bulls im wichtigen ersten Duell. Damit haben die Icefighters im zweiten Match Oberwasser - dieses findet am Sonntag (18 Uhr) in Sonthofen statt. Auf Spiel Nummer drei am Dienstag (19 Uhr) können sich wiederum die Leipziger Fans freuen.

Insgesamt tat sich zum Playoff-Start der Norden mit drei Siegen in acht Partien gegen den Süden sehr schwer. Die formstarken Hallenser und die Hannover Scorpions konnten den Heimvorteil nicht nutzen. 

Von Martin Bergau

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Grizzlys Wolfsburg haben zum zehnten Mal in Serie das Playoff-Viertelfinale der Deutschen Eishockey Liga DEL erreicht.

Die Niedersachsen gewannen auch das zweite Spiel bei den Schwenninger Wild Wings mit 3:2 (2:0, 1:2, 0:0) und entschieden die "Best-of-Three"-Serie mit 2:0. Im Viertelfinale treffen die Grizzlys auf die Eisbären Berlin. 

Wolfsburg sah nach Treffern von Sebastian Furchner (4. Minute), Stephen Dixon (13.) und Brent Aubin (21.) bereits wie der klare Sieger aus.

11.03.2018

Die Nürnberg Ice Tigers setzen weiter auf Torhüter Niklas Treutle. Wie der Verein aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mitteilte, hat der 26-Jährige seinen Vertrag bei den Franken um drei Jahre bis zum Sommer 2021 verlängert.

08.03.2018

Die Fischtown Pinguins haben das Auftaktspiel in den Pre-Playoffs der Deutschen Eishockey Liga klar gewonnen.

Die Bremerhavener setzten sich mit 5:2 (0:0, 1:1, 4:1) bei den Iserlohn Roosters durch und können am Freitag (19.30 Uhr) in eigener Halle mit einem Erfolg im Modus "Best-of-Three" ins Viertelfinale einziehen. 

Ross Mauermann (38. Minute/43.), Cody Lampl (45.), Jan Urbas (53.) und Kris Newbury (60.) sorgten für den hochverdienten Auswärtssieg der Mannschaft von Trainer Thomas Popiesch.

07.03.2018