Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sportmix Erneutes Remis bei Schach-WM - Entscheidung am Mittwoch
Sportbuzzer Sportmix Erneutes Remis bei Schach-WM - Entscheidung am Mittwoch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 26.11.2018
Auch diese Partie der Schach-WM endete remis: Magnus Carlsen (l) und Fabio Caruana in London. Quelle: Matt Dunham/AP
London

Die Entscheidung über den Titel fällt nach einem Ruhetag am Mittwoch im Tiebreak ab 16 Uhr.

Dann stehen vier Schnellschach-Partien mit einer Bedenkzeit von 25 Minuten plus 10 Sekunden Zeitgutschrift pro Zug an. Falls danach kein Gewinner feststeht, folgen fünf Blitz-Mini-Matches mit fünf Minuten pro Spieler und drei Sekunden Zeitgutschrift pro Zug. Falls danach immer noch kein Sieger feststeht, folgt eine Armageddon-Partie, in der Schwarz mit einer Minute mehr auf der Uhr ein Remis zum Titelgewinn reicht. Der Preisfonds beträgt eine Million Dollar. Die Verteilung ist 60 Prozent für den Sieger, 40 Prozent für den Verlierer.

Im Tiebreak sieht sich Weltmeister Carlsen als klaren Favoriten, sonst hätte er das Remis mit dem Angebot nicht forciert. 2016 verteidigte er auf die gleiche Weise seinen Titel, als er den Russen Sergej Karjakin mit 3:1 in den vier Schnellschachpartien besiegte.

Caruana eröffnete wie zuvor mit dem Doppelschritt des e-Bauern und Carlsen antwortete mit der Sizilianischen Verteidigung. Die Großmeister folgten der gleichen Variante aus Partie acht und zehn. Es war der Weltmeister, der im achten Zug mit dem Rückzug des Springers nach e7 statt b8 von den Vorgängern abwich. Carlsen war für diese Variante besser vorbereitet. Der Herausforderer hatte Probleme, eine gute Aufstellung zu finden und brachte seinen König am Damenflügel unter. Im Gegenzug schaffte es Carlsen, durch gezielte Bauernvorstöße immer Raum zu erobern und seinen Gegner einzuengen. Im 31. Zug bot der Weltmeister überraschend ein Remis an, obwohl er die bessere Stellung und deutlich mehr Bedenkzeit übrig hatte.

Die Notation der Schach-WM - 12. Partie:

Weiß: Fabiano Caruana (USA) - Schwarz: Magnus Carlsen (Norwegen) 0:5:0:5

Matchstand: 6,0:6,0

Eröffnung: Sizilianische Verteidigung/Sveshnikov-Variante

Züge: 31

Spielzeit: 2:07 Stunden

1.e4 c5 2.Sf3 Sc6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 e5 6.Sdb5 d6 7.Sd5 Sxd5 8.exd5 Se7 9.c4 Sg6 10.Da4 Ld7 11.Db4 Lf5 12.h4 h5 13.Da4 Ld7 14.Db4 Lf5 15.Le3 a6 16.Sc3 Dc7 17.g3 Le7 18.f3 Sf8 19.Se4 Sd7 20.Ld3 0-0 21.Th2 Tac8 22.0-0-0 Lg6 23.Tc2 f5 24.Sf2 Sc5 25.f4 a5 26.Dd2 e4 27.Le2 Le8 28.Kb1 Lf6 29.Te1 a4 30.Db4 g6 31.Td1 Ta8 0,5-0,5

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alexander Albon fährt 2019 in der Formel 1. Der Gesamt-Dritte der Formel 2 bekommt einen Platz beim Red-Bull-Nachwuchsteam Toro Rosso.

26.11.2018

Zum Start wurde Andreas Wellinger nicht einmal für das Teamspringen nominiert. Eine Woche später ist er der beste Deutsche. Bei dem Pyeongchang-Olympiasieger geht es oft schnell - und oft nach oben.

26.11.2018

Nach ihrem furchtbaren Unfall beim Formel-3-Finale in Macao hat Nachwuchsfahrerin Sophia Flörsch nach der Operation das Krankenhaus verlassen können. Die 17-Jährige hatte sich beim Crash den siebten Halswirbel gebrochen.

26.11.2018