Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Formel 1 Ferrari holt früheren stellvertretenden F1-Rennleiter
Sportbuzzer Sportmix Formel 1 Ferrari holt früheren stellvertretenden F1-Rennleiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 14.03.2018
Ferrari hat den Franzosen Laurent Mekies (r) verpflichtet, ohne Angaben zu seinem Aufgabenbereich zu machen. Foto (2011): Jens Büttner Quelle: Jens Büttner
Maranello

Der Franzose Laurent Mekies wird am 20. September seinen neuen Job bei der Scuderia aufnehmen und künftig Technikdirektor Mattia Binotto berichten. Zur genauen Funktion machte der Rennstall um Topfahrer Sebastian Vettel keine Angaben. Mekies war seit Oktober 2014 Sicherheitschef der FIA. Zu Beginn des Jahres 2017 wurde er stellvertretender Rennleiter unter Charlie Whiting und galt als sein möglicher Nachfolger.

Mekies wird noch bis Ende Juni bei der FIA als Sicherheitsdelegierter arbeiten. Mit sofortiger Wirkung wird er allerdings nicht mehr in Formel-1-Belange miteinbezogen und tritt als Whitings Assistent zurück. Die Personalie dürfte dennoch wegen möglichen Insiderwissens für Kontroversen sorgen.

Im vergangenen Herbst hatte Renault die Verpflichtung des früheren FIA-Technikdirektors Marcin Budkowski verkündet. Whitings ehemaliger Assistent steigt bei den Franzosen nun im April ein, besitzt aber viel Wissen über die aktuellen Autos. Dies hatten mehrere Konkurrenz-Teams kritisiert. Der erste Grand Prix findet am 25. März in Melbourne statt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mercedes ist die Messlatte. Vor dem Formel-1-Saisonstart machen die Silberpfeile um Titelverteidiger Lewis Hamilton einen starken Eindruck. Die Geduld bei Ferrari ist bald aufgebraucht. Sebastian Vettel will auf den WM-Thron. Red Bull ist bereit zum Dreikampf.

12.03.2018

Ferrari lässt die Konkurrenz rätseln. Kann Vettel im neuen Ferrari wirklich Titel Nummer fünf in seiner Karriere holen? Oder wird Red Bull zum Hauptherausforderer von Mercedes? Die Silberpfeile scheinen zunächst wieder das Maß der Dinge zu sein. Hamilton ist entspannt.

09.03.2018

Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo hat sich am zweiten Tag der Formel-1-Abschlusstests die Bestzeit gesichert. Der Australier drehte am Mittwoch bei optimalen Bedingungen auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona in 1:18,047 Minuten die schnellste Runde.

07.03.2018