Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Formel 1 Formel-1-Pilot Ericsson wechselt in die IndyCar-Serie
Sportbuzzer Sportmix Formel 1 Formel-1-Pilot Ericsson wechselt in die IndyCar-Serie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 30.10.2018
Wechselt vom Formel-1- ins IndyCar-Cockpit. Quelle: Ng Han Guan/AP
Indianapolis

Ericsson wird nach den letzten beiden Formel-1-Rennen dieses Jahres in Sao Paulo und Abu Dhabi in die IndyCar-Serie einsteigen. Der 28-jährige Ericsson fährt seit 2014 in der Formel 1. Nach einem Jahr bei Caterham kam er zum Schweizer Privatteam Sauber. Für das kommende Jahr erhielt er keinen neuen Vertrag als Stammfahrer und wird vom Italiener Antonio Giovinazzi ersetzt. Ericsson bleibt trotz seines Wechsel in die IndyCar-Serie Ersatzfahrer bei Sauber.

Der ehemalige DTM-Pilot Wickens, den der Schwede bei Schmidt Peterson ersetzt, war im August bei einem IndyCar-Rennen verunglückt. In der vergangenen Woche teilte der 29 Jahre alte Kanadier selbst mit, dass er seit dem Unfall querschnittsgelähmt sei.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gänsehaut-Momente. Ein geschlagener Rivale verneigt sich, ein triumphaler Fünffach-Weltmeister denkt an seinen vor wenigen Tagen gestorbenen Opa. Und die Formel-1-Welt fragt sich: Wie lange hält Schumachers Titelrekord noch?

29.10.2018

Die Deutsche Presse-Agentur hat internationale Pressestimmen zum Erfolg von Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zusammengestellt.

GROßBRITANNIEN: "Independent": "Lewis Hamilton hat sein Erbe zementiert, das der Zeit standhalten wird."

"Mirror": "Lewis Hamilton hat seinen Namen in Mexiko in die Geschichtsbücher mit seinem fünften WM-Titel eingetragen."

"The Guardian": "Wir, wie er (Hamilton), sollten uns an seinen Leistungen erfreuen.

29.10.2018

Der fünfte Titel. Es fühlt sich noch nicht echt an für Lewis Hamilton. Der britische Mercedes-Pilot muss vor dem Rennen einen privaten Schicksalsschlag verkraften. Für Rivale Vettel bleibt nur die Hoffnung aufs nächste Jahr.

29.10.2018