Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Formel 1 Hamilton-Vertrag "so gut wie in trockenen Tüchern"
Sportbuzzer Sportmix Formel 1 Hamilton-Vertrag "so gut wie in trockenen Tüchern"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:41 04.04.2018
Lewis Hamilton fährt für das Mercedes-Team in der Formel 1. Quelle: Antonio Calanni
Sakhir

Der Kontrakt soll dem Magazin zufolge über drei Jahre laufen und Hamilton erneut einen üppigen Gehaltssprung ermöglichen. Vor der Unterschrift seien Wolff zufolge aber noch letzte Details zu klären. "Ein solcher Vertrag umfasst über 100 Seiten mit entsprechend vielen Punkten. Und das alles muss erst mal durchgeackert werden", sagte der Österreicher.

Der Brite Hamilton fährt seit 2013 für das deutsche Werksteam. In der vergangenen Saison wurde Hamilton zum vierten Mal Weltmeister. Sein aktueller Vertrag endet nach dieser Saison. Hamilton gilt auch in diesem Jahr wieder als Favorit auf den Titel. Beim Auftakt in Australien verpasste er nur wegen eines Strategiefehlers bei Mercedes den Sieg und wurde Zweiter hinter Ferrari-Pilot Sebastian Vettel. Zum zweiten Saisonlauf gastiert die Formel 1 am Wochenende in Bahrain.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mercedes-Teamchef Toto Wolff (46) schließt für die kommenden Formel-1-Rennen eine Wiederholung der folgenschweren Strategie-Panne von Australien aus.

"Wir haben sichergestellt, dass wir verstehen, was schiefgelaufen ist, und dass es sich in Zukunft nicht in einer ähnlichen Form wiederholen kann", sagte der Österreicher vor dem zweiten Saisonlauf in Bahrain am Wochenende.

04.04.2018

Der frühere Formel-1-Chef Bernie Ecclestone (87) wünscht sich mehr Chancengleichheit in der Rennserie.

"Die Hersteller müssen verstehen, dass das notwendig ist, um den Sport attraktiver zu machen.

03.04.2018

Nach dem verschenkten Erfolg von Lewis Hamilton beim Formel-1-Auftakt in Australien wegen einer Computer-Panne hat Mercedes den Fehler identifiziert.

Hamiltons siegreicher Rivale Sebastian Vettel hatte in Melbourne von Startplatz drei aus zwei Positionen durch eine virtuelle Safety-Car-Phase, in der die Autos eingebremst werden, gutgemacht.

29.03.2018