Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Formel 1 McLaren mit Renault-Motor: Hoffnung auf Rückkehr zum Erfolg
Sportbuzzer Sportmix Formel 1 McLaren mit Renault-Motor: Hoffnung auf Rückkehr zum Erfolg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 23.02.2018
Steuert künftig seinen McLaren mit Renault-Motor: Formel-1-Pilot Fernando Alonso. Quelle: Vincent Phoon
Woking

Der Wagen ist nach McLaren-Angaben Papaya-Orange, Heck- und Frontflügel sind blau.

Drinnen steckt neuerdings ein Renault-Motor. In den vergangenen drei Jahren war McLaren mit Antrieben des japanischen Herstellers Honda den Ansprüchen weit hinterhergefahren. Seit Brasilien 2012 wartet der Rennstall auf einen Grand-Prix-Sieg.

"Wenn wir in der Lage sind, die Stärken des Chassis' der vergangenen Saison weiterzuentwickeln und es mit einem verbesserten Renault-Antrieb zusammenbringen, dann sind wir in der Lage einen Schritt nach vorn zu machen", sagte Starpilot Fernando Alonso. Teamkollege des 36 Jahre alten zweimaligen Weltmeisters aus Spanien ist wieder der 25 Jahre alte Belgier Stoffel Vandoorne.

Wie gut der neue McLaren ist, wird sich in der kommenden Woche andeuten. Von Montag bis einschließlich Donnerstag finden auf dem Circuit de Cataluyna bei Barcelona die ersten offiziellen Testfahrten in diesem Jahr statt. Der erste Grand Prix steigt am 25. März in Australien.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sebastian Vettel spricht von einem großen Schritt zum Vorjahresmodell. Der Ferrari zeichnet sich optisch neu aus, ist fast durchgehend rot. Wie schnell und zuverlässig er ist, wird sich zeigen. Einiges wurde aggressiver gestaltet.

23.02.2018

Das dürfte der Konkurrenz Angst machen. Der neue Mercedes ist da, und er soll besser sein als sein erfolgreicher, aber zickenhafter Vorgänger. Lewis Hamiltons Jagd auf den fünften Titel und der Kampf gegen Ferrari und Red Bull können beginnen.

23.02.2018

Er setzt natürlich große Hoffnungen in seinen neuen Wagen. Ein Podiumsplatz, das wär's. So lange wie noch kein anderer Fahrer muss Nico Hülkenberg nun schon drauf warten. Nun will er vor allem eins: Rein in den neuen Wagen.

22.02.2018