Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Formel 1 Nach Auftakt-Patzer: Mercedes findet Computer-Panne
Sportbuzzer Sportmix Formel 1 Nach Auftakt-Patzer: Mercedes findet Computer-Panne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:57 29.03.2018
Lewis Hamilton wurde wegen einer Computerpanne beim Auftakt-Rennen nur Zweiter. Quelle: Sydney Low
Anzeige
Melbourne

Die Mercedes-Rennstrategen waren davon ausgegangen, dass Hamilton nach dem Boxenstopp des Ferrari-Stars genug Vorsprung hatte, um noch vor dem Deutschen wieder die Führung übernehmen zu können.

"Das Problem hat nichts mit der Rennstrategie-Software zu tun, die wir nutzen", sagte der an der Strecke leitende Renningenieur Andrew Shovlin in einer Video-Nachbetrachtung. Es lag vielmehr an einem Offline-Programm. Aus diesem werden sogenannte Deltazeiten generiert, was im konkreten Fall den Zeitunterschied angibt zwischen einem Wagen, der auf der Strecke bleibt, und einem Wagen, der in die Boxengasse fährt. "Wir haben in dem Programm einen Fehler gefunden, der uns die falsche Zahl geliefert hat", erläuterte Shovlin.

Mercedes kalkulierte mit rund 15 Sekunden, in Wirklichkeit lag das Zeitfenster aber nur bei knapp 13 Sekunden. "Deshalb dachten wir, wir wären auf der sicheren Seite", sagte Shovlin. Das Team arbeite nun daran, dass sich so etwas nicht wiederhole.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Großen Preis von Australien zum Beginn der Formel-1-Saison 2018 ist sich die internationale Presse einig: Mit Sebastian Vettel im Ferrari hat nicht das schnellste Auto gewonnen.

26.03.2018

Darauf habe er immer gewartet, sagte Sergej Sirotkin vor dem Start des Großen Preises von Australien.

Endlich Stammpilot in der Formel 1. Mit 22 Jahren, der Russe bekam bei Williams unter anderem den Vorzug vor Robert Kubica, der nur Ersatzpilot wurde, und Pascal Wehrlein, für den es in der Motorsport-Königsklasse nach nur zwei Jahren schon kein Cockpit mehr gab.

25.03.2018

Sebastian Vettel freute sich, er wusste diesen Sieg aber auch einzuordnen. Ohne das Safety Car wäre Rivale Lewis Hamilton nicht einzuholen gewesen. Der Auftakterfolg gibt aber erst recht Schwung für den Titelkampf mit dem Titelverteidiger.

25.03.2018
Anzeige