Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Formel 1 Ross Brawn: Berechenbarkeit killt jede Unterhaltung
Sportbuzzer Sportmix Formel 1 Ross Brawn: Berechenbarkeit killt jede Unterhaltung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:12 01.03.2018
Ross Brawn ist seit dem Besitzerwechsel 2017 im Vorstand der Formel 1. Foto(2011): Diego Azubel Quelle: Diego Azubel
Anzeige
Barcelona

"Wir könnten einen faszinierenden Sport mit hochkomplexen Autos für weniger als die Hälfte des Geldes haben, das heute an der Spitze ausgegeben wird. Und keiner würde es merken", sagte Formel-1-Direktor Ross Brawn in einem Interview dem Fachmagazin "auto, motor und sport".

2021 müsse alles stehen, betonte der 63-Jährige, der nach dem Besitzerwechsel vor einem Jahr im Vorstand der Formel 1 ist. Um welchen finanziellen Rahmen es sich handeln soll, verriet Brawn nicht.

Seit Jahren wird über eine Kostenreduzierung in der Formel 1 diskutiert. Auf eine konkrete Obergrenze konnten sich die Beteiligten nie einigen.

Auf eine reduzierte Formel 1 müssten sich die Fans bei geringeren Ausgaben nicht einstellen, meinte Brawn. "Überhaupt nicht. Wir wollen, dass die Autos attraktiv und spektakulär aussehen. Dafür braucht es entsprechende Regeln."

Man wolle nicht, dass der Ausgang der Rennen vorhersehbar sei. "Perfektion und Berechenbarkeit killen jede Unterhaltung. Und darunter leidet der Sport heute", sagte Brawn. Dass mittlerweile kaum noch Autos während eines Rennens ausfallen würden, sei zwar eine großartige technische Leistung, "aber leider erzählt das keine Geschichten. Was gab es früher für herzzerreißende Szenen, wenn ein Auto in den letzten Runden stehen geblieben ist."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sebastian Vettel legt gleich mal die Bestzeit hin. Es dauert, weil es einfach zu kalt ist, auch in Katalonien. Die Mittagspause wird sogar gestrichen. Vettel nutzt jede sich bietende Minute. Zweiter wird ein Mercedes, nicht aber mit Lewis Hamilton.

27.02.2018
Formel 1 F1 TV auch für Deutschland - Formel 1 bringt eigenen Livestream

Die Formel 1 bringt ihren eigenen Bezahl-Livestream auf den Markt. Jedes Rennen soll künftig bei F1 TV mehrsprachig übertragen werden.

Zudem stehen Onboard-Aufnahmen aus allen zwanzig Autos zur Verfügung, die Trainingseinheiten, Qualifikationen, Rennen, die Pressekonferenzen, Vorab- und Interviews nach den Rennen sollen ebenfalls übertragen werden.

27.02.2018

Robert Kubica ist zum ersten mal seit sieben Jahren wieder bei offiziellen Vorbereitungs-Testfahrten der Formel 1 gefahren. Der 33 Jahre alte Pole durfte den Wagen des britischen Williams-Teams auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona steuern.

27.02.2018
Anzeige