Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Formel 1 Vettel mit Bestzeit - Räikkönen zurück im Sauber
Sportbuzzer Sportmix Formel 1 Vettel mit Bestzeit - Räikkönen zurück im Sauber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:34 27.11.2018
War mit Bestzeit in Abu Dhabi unterwegs: Sebastian Vettel. Quelle: Kamran Jebreili/AP
Abu Dhabi

Dritter auf dem Yas Marina Circuit wurde Lance Stroll. Der Kanadier saß im Force India, sein Wechsel von Williams wurde aber noch nicht offiziell verkündet.

17 Jahre nach seinem letzten Einsatz für Sauber drehte Kimi Räikkönen wieder Runden für die Schweizer. Der 39-jährige Finne musste Ferrari verlassen und fährt 2019 wieder für das Team, für das er 2001 sein Debüt in der Königsklasse des Motorsports gegeben hatte. Für Mittwoch hat Reifenlieferant Pirelli einen letzten Testtag angesetzt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton (33) und Hollywood-Star Will Smith (50) haben mit einem lustigen Internetvideo einen viralen Hit gelandet.

Der Clip zeigt, wie Smith seinen Freund vor dem Grand Prix in Abu Dhabi an einen Stuhl fesselt, um selbst das Rennen zu fahren. "Du bist schwarz, ich bin schwarz, keiner wird den Unterschied feststellen."

Auf der Facebook-Seite das Schauspielers wurde der Clip bis zum 27. November über zwei Millionen Mal angeklickt, auf der Seite von Hamiltons Mercedes-Team sogar über fünf Millionen Mal.

27.11.2018

Toro Rosso hat den 22 Jahre alten Nachwuchspiloten Alexander Albon für die nächste Formel-1-Saison verpflichtet. Der britisch-thailändische Pilot wird damit 2019 seine Rennpremiere in der Königsklasse des Motorsports feiern.

26.11.2018

Reaktionen zum Saisonabschluss in Abu Dhabi, dem blanken Oberkörper von Sieger Lewis Hamilton und dem Abschied von Fernando Alonso.

ITALIEN: "Gazzetta dello Sport": Der englische Weltmeister gewann auch das letzte Rennen der Saison, zu der aus sportiver Sicht nicht viel zu sagen ist, außer dass sie bestätigt, dass von Mercedes, Ferrari und Red Bull die entscheidenden Autos kommen.

26.11.2018