Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Formel 1 Wolff: Titelrivalen können nicht mehr Freunde sein
Sportbuzzer Sportmix Formel 1 Wolff: Titelrivalen können nicht mehr Freunde sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:10 26.06.2017
Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff (l) hat eine Eskalation Titelkampf zwischen den Hamilton und Vettel befürchtet. Quelle: Jens Büttner
Anzeige
Baku

Vielleicht haben wir heute die Grenzen des Respekts gesehen", sagte der Österreicher nach dem Rempel-Eklat beim Grand Prix in Aserbaidschan. Ferrari-Pilot Vettel war in der 19. Runde von Baku aus Wut über ein vermeintliches Bremsmanöver von Hamilton hinter dem Safety-Car absichtlich ans linke Vorderrad des Silberpfeil-Stars gefahren.

"Diese Ereignisse werden ihrer Beziehung nicht helfen", sagte Wolff mit Blick auf den bislang von gegenseitigem Respekt getragenen WM-Zweikampf. Der Mercedes-Motorsportchef stellte zudem in Frage, ob die Zehn-Sekunden-Strafe für Vettel nicht zu wenig war. "Wir müssen im Hinterkopf haben, dass Millionen am Fernseher zuschauen und wir Vorbildwirkung haben", sagte Wolff. Vettel war trotz der Strafe als Vierter vor Hamilton ins Ziel gekommen, weil der Brite wegen einer lockeren Nackenstütze einen Zusatzstopp einlegen musste.

In der Gesamtwertung führt Vettel nach dem achten Saisonlauf mit 14 Punkten Vorsprung auf Hamilton. "Der Sport braucht diese Rivalität. Was wir heute gesehen haben, waren die Zutaten für eine großartige WM", sagte Wolff nach dem aktionsreichen Rennen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige