Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sportmix Füchse Berlin nach Sieg weiter Tabellenführer
Sportbuzzer Sportmix Füchse Berlin nach Sieg weiter Tabellenführer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:42 03.10.2016
Petar Nenadic warf die Füchse Berlin mit neun Treffern zum Sieg. Quelle: Sören Stache
Anzeige
Hannover

Berlin jagt damit weiter seinen Vereins-Startrekord aus der Saison 2010/2011 mit damals sieben Auftaktsiegen in Serie. Neben Berlin, für das Petar Nenadic neunmal traf, ist derzeit nur noch die SG Flensburg/Handewitt verlustpunktfrei. Burgdorf kassierte trotz zehn Toren von Morten Olsen die erste Niederlage in der TUI-Arena und hat nun 6:6 Punkte. Am Mittwoch (19.00 Uhr) empfangen die Füchse Rekordmeister THW Kiel.

Berlins Sieg vor etwa 8000 Zuschauern war schwer erkämpft. Nach souveräner erster Halbzeit verlor die Mannschaft von Trainer Erlingur Richardsson zu Beginn der zweiten Hälfte den spielerischen Faden. Hannover drehte mit einem 8:2-Lauf innerhalb von einer Viertelstunde das Spiel und ging beim 22:21 in der 47. Minute erstmals seit der Anfangsphase in Führung. Auch die Einwechslung von Silvio Heinevetter stoppte zunächst nicht den Offensivwirbel der Gastgeber, der Torwart hielt in der Schlussphase aber dann den knappen Sieg fest.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Den ersten Bundesliga-Hit der jungen Saison entscheidet Ulm in Berlin für sich. Die Schwaben sind wie Bayern München und Meister Bamberg nach drei Spielen weiter ungeschlagen und beeindrucken vor allem mit ihrer Präsenz unter dem gegnerischen Korb.

03.10.2016

Tyson Fury verspielt den Rest an Glaubwürdigkeit. Erst verkündet er via Twitter seinen Rückzug aus dem Boxen. Stunden später lacht er die Öffentlichkeit aus: "Ich werde bleiben."

03.10.2016

Der Bundestrainer setzt vor den WM-Quali-Spielen gegen Tschechien und Nordirland auf eine extrem kurze Vorbereitung. Er gönnt seinen Profis noch Regeneration. Denn für Löw ist die Belastungsgrenze der Topspieler längst erreicht. Trotzdem kommt ein neuer Wettbewerb.

03.10.2016
Anzeige