Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Handball DHB-Sportvorstand rechnet mit stärkstem Länderspielaufgebot
Sportbuzzer Sportmix Handball DHB-Sportvorstand rechnet mit stärkstem Länderspielaufgebot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:48 01.03.2018
DHB-Sportvorstand Axel Kromer rechnet mit einem starken Aufgebot beim Test-Länderspiel gegen Serbien. Quelle: Monika Skolimowska
Kiel

"Wir gehen weiter nicht von Rücktritten aus", sagte Kromer im TV-Sender Sky. "Wir werden in zwei, drei Wochen diejenigen nominieren, die Christian für die Stärksten hält, und ich gehe davon aus, dass alle kommen werden."

Der DHB hatte sich nach dem enttäuschenden neunten Platz bei der EM trotz teils heftiger Kritik am Bundestrainer aus dem Mannschaftskreis für eine Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Prokop entschieden. Der 39-Jährige will nun vor allem den Austausch mit den Spielern verbessern. "Ich muss zugestehen, dass es mir im Vorfeld nicht gelungen ist, eine Hierarchie aufzubauen, die uns stützt und eine offene und ehrliche Kommunikation führt. Daraus wollen wir lernen und es besser machen", sagte er.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das für Donnerstagabend geplante Spiel der SG Flensburg-Handewitt in der Handball-Bundesliga gegen die HSG Wetzlar ist nach intensiven Beratungen mit dem Katastrophenschutz abgesagt worden.

01.03.2018

Titelverteidiger Frisch Auf Göppingen hat einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale des EHF-Cups gemacht.

Der Handball-Bundesligist setzte sich mit 33:27 gegen den finnischen Meister Cocks Riihimäki durch und holte damit den vierten Sieg im vierten Gruppenspiel.

28.02.2018

Der dänische Handball-Nationalspieler René Toft Hansen wird den THW Kiel im Sommer verlassen und seine Karriere in Ungarn fortsetzen.

Der 33 Jahre alte Kreisläufer wechselt nach Ablauf seines Vertrags zum ungarischen Meister Telekom Veszprem, wo er einen Einjahresvertrag unterschrieben hat, teilte der THW it.

28.02.2018