Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Handball Deutsche Handballer im Quali-Endspurt ohne verletzten Drux
Sportbuzzer Sportmix Handball Deutsche Handballer im Quali-Endspurt ohne verletzten Drux
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 12.06.2017
Paul Drux fällt nach seiner Meniskusoperation rund sechs Wochen aus. Quelle: Marijan Murat
Anzeige
Frankfurt/Main

Auf der Zielgerade der bereits erfolgreich bestandenen EM-Qualifikation müssen die deutschen Handballer auf mehrere Stammkräfte verzichten. Für das Spiel an diesem Mittwoch (20.30 Uhr) in Portugal musste Paul Drux wegen eines Meniskusrisses im rechten Knie kurzfristig absagen.

Der Rückraumspieler der Füchse Berlin wurde bereits operiert und fällt rund sechs Wochen aus. Drux hatte sich die Verletzung beim letzten Saisonspiel am vergangenen Samstag beim SC DHfK Leipzig (32:28) zugezogen. "Jetzt hoffen wir auf einen positiven Heilungsverlauf und gehen davon aus, dass Paul uns zum Vorbereitungsstart in sechs Wochen wieder zur Verfügung stehen kann", sagte Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning.

Gar nicht erst nominiert wurden die angeschlagenen Europameister Steffen Weinhold (THW Kiel) und Steffen Fäth (Füchse Berlin). "Weinhold hat sich durch die letzten Bundesligawochen geschleppt. Und Fäth plagt sich mit chronischen Achillessehnenproblemen. Da muss man nicht auf unnötigen Verschleiß gehen", begründete Bundestrainer Christian Prokop in Frankfurt den Verzicht. Zudem fehlt der verletzte Abwehrchef Finn Lemke (SC Magdeburg).

Nach der Partie gegen Portugal schickt Prokop die Stammkräfte Uwe Gensheimer, Patrick Groetzki, Hendrik Pekeler und Patrick Wiencek in den vorzeitigen Urlaub. Für das Quartett stoßen Marcel Schiller, Tim Suton, Tim Hornke und Erik Schmidt für das abschließende Gruppenspiel gegen die Schweiz am Sonntag in Bremen (15.00 Uhr) zum Team.

Trotz der Personalrochaden und des bereits gelösten Tickets für die Endrunde 2018 in Kroatien hat Prokop das Ziel ausgegeben, beide Spiele zu gewinnen. "Ich glaube, dass alle nominierten Spieler den Erfolg wollen", sagte der Bundestrainer.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige