Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Handball Die Ausgangslage des DHB-Teams vor dem Vorrunden-Finale
Sportbuzzer Sportmix Handball Die Ausgangslage des DHB-Teams vor dem Vorrunden-Finale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:10 17.01.2019
Vorbereitung auf Serbien: Das DHB-Team beim Training. Quelle: Soeren Stache
Berlin

Die deutschen Handballer haben vor dem abschließenden Vorrundenspiel gegen Serbien am Donnerstagabend (18.00 Uhr/ARD) beste Chancen, um mit einer ordentlichen Punkteausbeute in die Hauptrunde zu starten.

Qualifiziert für die nächste Turnierphase sind sie ohnehin schon - im schlimmsten Fall könnten sie aber mit einer sehr schlechten Ausgangslage starten.

IDEALFALL: Wenn alles so läuft, wie die DHB-Auswahl es sich erhofft, startet sie mit 3:1-Punkten und einem gegenüber Weltmeister Frankreich um elf Treffer besseren Torverhältnis in die Hauptrunde. Das ist gegeben, wenn Frankreich am Abend Russland schlägt und Brasilien vorher gegen Korea gewinnt. "Wenn alles normal läuft, haben wir die beste aller Möglichkeiten", sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning.

WORST CASE: Verliert Brasilien gegen Korea, Deutschland gegen Serbien und Russland gegen Frankreich wäre das Worst-Case-Szenario aus deutscher Sicht perfekt. Denn dann würde neben Frankreich und Deutschland noch Serbien den Sprung in die Hauptrunde schaffen. Das würde bedeuten, dass Deutschland mit 1:3-Punkten in die nächste Turnierphase nach Köln umzieht.

BRASILIANISCHE NIEDERLAGE: Eine Niederlage Brasiliens gegen Korea könnte negative Folgen für die DHB-Auswahl haben. Denn dann könnte den Russen gegen Frankreich am Abend bereits ein Remis genügen, um in die Hauptrunde einzuziehen. Das würde bedeuten, dass die deutsche Mannschaft unabhängig von ihrem Ergebnis gegen Serbien mit 2:2-Punkten nach Köln fährt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die spanischen Handballer haben den Einzug in die Hauptrunde der Weltmeisterschaft perfekt gemacht. Der Europameister setzte sich in München mit 32:21 (13:12) gegen Mazedonien durch.

16.01.2019

In der Grundsatzdebatte über Meinungsfreiheit hat Alfons Hörmann Verständnis für die Kritik des früheren Handball-Stars Stefan Kretzschmar.

Der Weltmeister von 2007 hatte in der vorigen Wochen in einem Interview gesagt, Profisportler dürften heutzutage keine gesellschafts- oder regierungskritische Meinung mehr haben und artikulieren.

16.01.2019

Frankreichs Handballer haben auf die Verletzung von Kapitän Cédric Sorhaindo reagiert und Superstar Nikola Karabatic für ihren WM-Kader nachnominiert.

Der 34 Jahre alte dreifache Welthandballer gehört ab sofort zum 16 Spieler umfassenden WM-Team des Titelverteidigers, wie die Franzosen am Mittwoch auf ihrer Verbandshomepage mitteilten.

16.01.2019