Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Handball HSV-Vize Schwalb reizt Amt des Handball-Bundestrainers
Sportbuzzer Sportmix Handball HSV-Vize Schwalb reizt Amt des Handball-Bundestrainers
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 15.03.2018
Martin Schwalb hat sein Interesse am Amt des Handball-Bundestrainers bekundet. Quelle: Maja Hitij
Frankfurt/Main

Kurzfristig rechnet sich Schwalb allerdings keine Chance auf den Posten aus, nachdem sich die Führung des Deutschen Handballbundes trotz der verkorksten Europameisterschaft für eine Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Bundestrainer Christian Prokop ausgesprochen hat. Nach diesem Votum müsse der DHB mit Prokop in die Heim-WM 2019 gehen, betonte Schwalb.

Der frühere Nationalspieler äußerte in diesem Zusammenhang sein Unverständnis über die DHB-Entscheidung. "Das hat jetzt nichts damit zu tun, dass ich irgendwann einmal Nationaltrainer werden möchte: Wir haben kein gutes Bild abgegeben bei der EM. Es gab ganz große Risse in der Mannschaft, die jeder gesehen hat. Im normalen handelsüblichen Geschäft heißt das: Der Trainer passt nicht zur Mannschaft oder umgekehrt", sagte Schwalb und fügte hinzu: "Eine Gemeinschaft muss stimmig sein. Vielleicht schaffen sie es, das noch hinzubekommen."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Handball-Bundesligist SC DHfK Leipzig hat den Vertrag mit Nationalspieler Max Janke vorzeitig um drei Jahre verlängert. Der 25 Jahre alte Rückraumspieler unterschrieb einen neuen Kontrakt bis 30. Juni 2021, wie der Verein mitteilte.

14.03.2018

Nach der schwachen EM in Kroatien ist vor der Heim-WM: Handball-Bundestrainer Christian Prokop muss bereits in den Testspielen Erfolge vorweisen, um die Debatte um seine Person einzudämmen.

13.03.2018

Die Handballerinnen vom deutschen Meister SG BBM Bietigheim haben überraschend ihr letztes Spiel in der Champions League gewonnen.

Gegen den ungarischen Topclub FTC-Rail Cargo Hungaria gab es in der Ludwigsburger MHP Arena ein 27:23 (16:11) und den zweiten Sieg in der Hauptrunde.

11.03.2018