Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sportmix Italien wendet Blamage ab - Spanien mit Pflichtsieg
Sportbuzzer Sportmix Italien wendet Blamage ab - Spanien mit Pflichtsieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:58 09.10.2016
Die Spanier bejubeln den Treffer zum 1:0 gegen Albanien. Quelle: Armando Babani
Anzeige
Skopje

Italien hat in der Qualifikation zur Fußball-WM 2018 in letzter Sekunde eine Blamage verhindert. Die Squadra Azzurra erkämpfte sich in Skopje ein mühsames 3:2 (1:0) gegen den Weltranglisten-146. Mazedonien.

Konkurrent Spanien fuhr einen Pflichtsieg ein und gewann 2:0 (0:0) in Albanien. Das Team übernahm mit sieben Zählern die Tabellenführung in der Gruppe G. Der Weltmeister von 2010 tat sich gegen die defensivstarken Albaner lange schwer. Angreifer Diego Costa traf nach einem Patzer von Torhüter Etrit Berisha (55. Minute), der kurz zuvor eingewechselte Nolito machte den ungefährdeten Sieg perfekt (63.). Die Iberer blieben damit im 56. WM-Qualifikationsspiel in Serie seit 1993 ungeschlagen.

Für die Azzurri erzielte Andrea Belotti nach einer Ecke sein erstes Länderspieltor zum 1:0 (24.). Ilija Nestorovski (57.) und Ferhan Hasani (59.) drehten in zwei Minuten die Partie zugunsten des krassen Außenseiters. Der Ex-Dortmunder Ciro Immobile verhinderte mit zwei Toren die Blamage (75./90.+2). Für den viermaligen Weltmeister war es der zweite Sieg, das Team liegt punktgleich mit Spanien vor Albanien auf Rang zwei. Nur der Gruppenerste qualifiziert sich direkt für die WM.

Österreich verlor mit acht Bundesliga-Profis in der Startformation 2:3 (1:2) gegen Serbien. Newcastles Aleksandar Mitrović traf doppelt für die Gastgeber (6./23.), Leipzigs Marcel Sabitzer (15.) und Stürmer Marc Janko glichen aus (62.). Den Siegtreffer erzielte Dusan Tadic (74.). Serbien führt die Gruppe mit sieben Zählern vor den punktgleichen Iren an, die 3:1 gegen Moldau gewannen.

Auch EM-Halbfinalist Wales musste einen Dämpfer hinnehmen. Das Team kam in Cardiff gegen Außenseiter Georgien nur zu einem 1:1 (1:0). Bale hatte die Gastgeber mit seinem dritten Tor im dritten Quali-Spiel per Kopf in Führung gebracht (10. Minute), Tornike Okriashvili glich aus (57.). Wales holte fünf Punkte aus drei Partien, für Georgien war es der erste Punkt in der Qualifikation.

Island feierte mit einem 2:0 (2:0) gegen die Türkei den zweiten Sieg in der Qualifikation. Elmar Bjarnason (42.) und der Augsburger Alfred Finnbogason (44.) machten mit ihrem Doppelschlag kurz vor der Pause den Erfolg perfekt. Die Isländer liegen damit in der Gruppe I mit sieben Zählern hinter den punktgleichen Kroaten auf Rang zwei. Kroatien erarbeite sich dank eines Tores des früheren Bayern-Stürmers Mario Mandzukic einen knappen 1:0 (1:0)-Erfolg gegen Finnland.

Die Ukraine besiegte das Kosovo locker mit 3:0 (1:0). Der Ex-Stuttgarter Artem Kravets (31.), Andrej Jarmolenko (81.) und Ruslan Rotan (87.) trafen. Die Ukraine hat nunmehr fünf Punkte aus drei Spielen gesammelt, das Kosovo ist mit einem Punkt Letzter.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jan Frodeno ist auf der Triathlon-Langstrecke kaum zu schlagen. Der Olympiasieger von 2008 wiederholt seinen Sieg beim Ironman auf Hawaii aus dem Vorjahr. Und auch seine Landsleute sind stark. Sebastian Kienle und Neuling Patrick Lange machen das deutsche Podium perfekt.

09.10.2016

Ein Sprücheklopfer ist Gareth Southgate nicht. Aber vielleicht doch mehr als nur eine Notlösung für den Trainer-Posten der englischen Englands Fußball-Nationalmannschaft.

09.10.2016

Die "Versöhnung" mit dem Hamburger Publikum gelingt eindrucksvoll. Gegen Tschechien demonstriert die deutsche Mannschaft, dass sie ihr Spiel bis zur WM in Russland auf ein neues Niveau heben will. Das Kürzel "WM" beflügelt besonders einen ausgewiesenen Spezialisten.

09.10.2016
Anzeige