Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sportmix Kluge Entscheidung – oder etwa nicht?
Sportbuzzer Sportmix Kluge Entscheidung – oder etwa nicht?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 02.12.2016
Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg zeiht sich aus dem Rennsport zurück und will vorerst nur Vater und Ehemann sein. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

„Alles richtig gemacht“ sagen die einen, „Chance vertan“ die anderen. Ein Pro-und-Kontra-Kommentar.

Pro

Rosberg hat es verstanden

RND-Sportredakteur Tim Lüddecke Quelle: RND

Von Tim Lüddecke

Nico Rosberg hat es geschafft. Formel-1-Weltmeister! Noch beachtlicher aber ist, dass er es (als eine der wenigen Größen im Welt-Sport) verstanden hat, auf seinem absoluten Karrierehöhepunkt „Adieu!“ zu sagen.

25 Rennsportjahre hatte er dieses Ziel, einen Traum, den er sich nun erfüllt hat und der es ihm erlaubt zu gehen. Im Triumph.

Nicos ganzes Leben (und das der Familie) war darauf ausgelegt. Er steckte Niederlagen ein, setzte sich dem Psycho-Krieg mit Intimfeind Lewis Hamilton aus. Am zermürbendsten dabei? Der enorme Druck, das ließ er durchblicken. Durch die selbst auferlegte Bürde und die von Vater „Keke“ – ebenfalls Weltmeister. Als Rosberg junior in Abu Dhabi letztmals die Ziellinie überquerte, wird er erfahren haben, wie es sich anfühlt, wenn all das von einem abfällt. Rosberg vertraut auf sein Gefühl, das er für „richtig“ hält. Keine verkehrte Entscheidung!

Kontra

Chance verschenkt

RND-Sportredakteur Sebastian Harfst Quelle: RND

Von Sebastian Harfst

Aufhören, wenn es am schönsten ist – das ist für so viele Sportler ein hehres Ziel, das sie viel zu oft nicht erreichen. Zu gut schmeckt der Erfolg. Zu groß ist die Lust auf noch mehr Erfolge. Zu spät kommt dann die Erkenntnis, dass es nicht mehr für ganz oben reicht.

Nico Rosberg aber verschenkt eine große Möglichkeit! Mit diesem Auto, mit diesem Team, mit seinem Können und Selbstvertrauen hätte er in den nächsten Jahren aus der Mercedes-Ära in der Formel 1 eine Rosberg-Ära machen können.

Das will er nicht – und das ist zu respektieren. Die Chance auf den Formel-1-Himmel hat der monegassische Wiesbadener aber verspielt. Denn ein WM-Titel macht ihn vielleicht zum Star, den Status von Legenden ihres Sports werden Michael Schumacher und Sebastian Vettel aus deutscher Sicht aber für sich behalten. Rosberg hätte zu ihnen aufrücken können.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die deutschen Kombinierer haben den ersten Team-Wettbewerb im Weltcup gewonnen. Dabei profitierten sie auch von ihrer guten Leistung im Springen. Den Vorsprung bauten die DSV-Athleten im abschließenden Langlauf kontinuierlich aus.

02.12.2016

Nach zehn von 30 Spieltagen belegt Meister Bamberg in der Euroleague den letzten Platz. Grund: Zu viele knappe Niederlagen. Liegt es nur an ärgerlichen Pfiffen - oder auch an einer mangelnden Cleverness?

02.12.2016

Die deutschen Speedfahrer sind ordentlich in den WM-Winter gestartet. Thomas Dreßen holt das beste Super-G-Resultat seiner Karriere, Andreas Sander gelingt zum Auftakt des Val-d'Isère-Wochenendes ein Top-Ten-Platz. Auf dem Podest stehen zwei Norweger.

02.12.2016
Anzeige