Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Leichtathletik Halbmarathon-WM: Titel für Kamworor und Kebede
Sportbuzzer Sportmix Leichtathletik Halbmarathon-WM: Titel für Kamworor und Kebede
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 24.03.2018
Geoffrey Kamworor hat die Halbmarathon-Weltmeisterschaft erneut gewonnen. Quelle: Seth Wenig
Anzeige
Valencia

Kamworor gewann das Rennen in 60:02 Minuten vor Abraham Naibei Cheroben aus Bahrain (60:22) und Aron Kifle aus Eritrea (60:31). An die Jahresweltbestzeit (58:42) kamen die Top-Läufer bei Wind und Regen nicht heran.

Bei den Frauen mussten sich die Favoritinnen aus Kenia, die sonst oft zu dritt auf dem Podium standen, diesmal geschlagen geben. WM-Gold holte sich überraschend die Äthiopierin Netsanet Gudeta Kebede in 66:11 Minuten - eine Weltbestzeit für ein reines Frauenrennen. Kenias Weltrekordlerin Joyciline Jepkosgei wurde mit deutlichem Rückstand in 66:54 Minuten Zweite vor ihrer Teamkollegin Pauline Kamulu (66:56).

Anja Scherl, die einzige deutsche Läuferin bei dieser WM, landete auf dem 75. Rang. Die 31-Jährige aus Regensburg kam zehn Minuten nach der Siegerin ins Ziel. In 76:13 Minuten verfehlte die Marathon-

Spezialistin ihre Bestzeit auf der halben Distanz damit um gut fünf Minuten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit zwei Siegen und erfüllten EM-Normen starten die deutschen Leichtathleten in die Freiluftsaison. Für den Kracher in Leiria sorgt Speerwurf-Ass Johannes Vetter. Fünf Monate vor dem Saisonhöhepunkt in Berlin läuft bei den DLV-Assen aber noch nicht alles rund.

11.03.2018

Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter hat die Konkurrenz auch beim Winterwurf-Europacup im portugiesischen Leiria geschockt und die EM-Norm schon fünf Monate vor dem Saisonhöhepunkt um mehr als elf Meter überboten.

11.03.2018

Diskuswurf-Olympiasieger Christoph Harting ist mit einem vierten Platz beim Winterwurf-Europacup in die EM-Saison gestartet. D

er 27 Jahre alte Berliner hatte im portugiesischen Leiria nur einen gültigen Versuch: Mit 62,88 Metern verfehlte er die Norm für die Leichtathletik-Europameisterschaften vom 7. bis 12. August in Berlin (64,00) um gut einen Meter.

11.03.2018
Anzeige