Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sportmix Leno patzt vor Debüt im Nationalelf-Kader
Sportbuzzer Sportmix Leno patzt vor Debüt im Nationalelf-Kader
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 05.10.2015
Leverkusens Torwart Bernd Leno verfehlte beim Rückpass vor dem 0:1 den Ball. Quelle: Caroline Seidel
Anzeige
Leverkusen

Auf die eine oder andere Stichelei machte sich Bernd Leno bereits vor seiner ersten Ankunft im Kreis der deutschen Nationalmannschaft gefasst.

"Ich werde mir schon ein paar Sprüche anhören müssen", prophezeite der Torwart von Bayer Leverkusen. Zwei Tage nachdem Leno erstmals in den Elitekader des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) berufen worden war, unterlief dem 23 Jahre alten Schlussmann eine Slapstick-Einlage zum einzigen Gegentor in der Partie gegen den FC Augsburg.

"Ich bin ja nicht der Erste, dem so etwas passiert ist", meinte Leno, deswegen könne er auch mit den erwarteten Sprüchen gut leben. Auswirkungen für seine Karriere in der Auswahl fürchtet Leno keine: "Nicht wegen dieser einen blöden Szene."

Rückendeckung bekam er nach dem 1:1 am achten Bundesliga-Spieltag umgehend von Bayer-Sportchef Rudi Völler. "Das sind Dinge, die passieren", meinte der ehemalige Weltmeister und DFB-Teamchef. Völler empfahl seinem Keeper: "Kurz schütteln, dann geht es weiter."

Die Szene in der zwölften Minuten der Leverkusener Heimpartie, als Leno nach einem harmlosen Rückpass von Jonathan Tah ins Leere trat und der Ball so ungehindert ins Tor rollen konnte, war jedoch nicht der erste Patzer von Leno. In der vergangenen Saison, kurioserweise ebenfalls am 4. Oktober, hatte der Bayer-Torwart bereits gegen Paderborn (2:2) beim Herauslaufen den Ball verpasst und so ein ungewöhnliches Gegentor durch Süleyman Koc verursacht.

"Damit hätten wir dann auch schon alle seine Fehler in diesem Zeitraum aufgeführt", betonte Leverkusens Coach Roger Schmidt demonstrativ gelassen und hält die Nationalelf-Nominierung "weiterhin für gerechtfertigt". Gemeinsam mit seinem gleichaltrigen Dauerrivalen Marc-André ter Stegen (FC Barcelona) ist Leno Backup für Stammkraft Manuel Neuer (Bayern München) für die EM-Qualifikationsspiele in Irland (Donnerstag 20.45 Uhr) und gegen Georgien (Sonntag, 20.45 Uhr).

Ausreden oder die Schuld bei anderen suchte Leno nach seinem Fehltritt nicht. "Das muss ich auf meine Kappe nehmen", betonte der 14-malige U21-Nationaltorwart.

Die größte Chance, nach Karim Bellarabis Ausgleich (39.) den Torwartfehler gegen Augsburg auszubügeln, hatte Hakan Calhanoglu. Doch der Mittelfeldspieler schoss einen Handelfmeter (71.) weit über das Tor. Calhanoglu war beim Schuss weggerutscht, ausgerechnet in dem Strafraum, in dem vorher Leno in das eigene Tor getroffen hatte. "Der Strafraum war heute nicht unser Freund", kommentierte Leno kopfschüttelnd.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Bayern-Ärgern muss Thomas Tuchel als BVB-Coach noch üben. Die Premieren-Niederlage mit Dortmund fällt krachend aus. Der Matchplan wird von einem Abwehrverhalten "gegen alle Verteidigungsprinzipien" torpediert. Kleiner Trost: Ein 1:5 erlebte auch schon sein Vorgänger.

05.10.2015

Im letzten EM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland muss Georgiens Fußball-Nationalmannschaft auf drei Stammspieler verzichten. Die Mannschaft von Trainer Kachaber Zchadadse wird ohne den früheren Bundesliga-Profi Levan Kenia, Angreifer Levan Mchedlidze und Spielmacher Jano Ananidze zur Partie am 11. Oktober in Leipzig reisen.

05.10.2015

Den Profis des 1. FC Köln ist mit dem 3:0 (1:0) bei Europa-League-Starter Schalke 04 ein Coup gelungen. Mit hoher Effektivität machte das Team von Trainer Peter Stöger eines klar: Sie ist mittlerweile eine echte Bereicherung der Liga - und nicht nur in der Defensive stark.

05.10.2015
Anzeige