Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sportmix Live-Übertragung: Bank zeigt Handball-WM online
Sportbuzzer Sportmix Live-Übertragung: Bank zeigt Handball-WM online
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:41 05.01.2017
Handball-Bundestrainer Dagur Sigurdsson bejubelt den EM-Finalsieg gegen Spanien. Auch zur EM wird es überraschend eine Live-Übertragung der Handballspiele geben. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Die Handball-Fans dürfen aufatmen und können die Spiele der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Frankreich zumindest live im Internet sehen. Bei der Notlösung des Übertragungs-Problems hat der Deutschen Handball-Bund (DHB) sechs Tage vor Beginn des Turniers zusammen mit einem Sponsor einen Weg gefunden: Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) zeigt die Spiele der deutschen Handball-Nationalmannschaft online.

Kostenlose Übertragung via Youtube

Die DKB hat am Donnerstag die exklusiven Live-Übertragungsrechte für Deutschland vom Rechteinhaber beIN Media Group gekauft. Die Begegnungen werden auf der Internetseite handball.dkb.de zu sehen sein und werden kostenlos gezeigt. Der Livestream wird nach DKB-Angaben mit YouTube als technischem Partner umgesetzt.

DHB und DKB sorgen für ein Novum. Noch nie ist eine sportliche Großveranstaltung von einem Sponsor übertragen worden. Vor dem ungewöhnlichen Deal waren verschiedene Verhandlungen von TV-Sendern und Internetanbietern mit der beIN Media Group gescheitert.

„Als langjähriger Partner des Sports und des Handballs ist es uns ein Anliegen, dass die große Begeisterung für diese Sportart in Deutschland bestehen bleibt und ausgebaut wird“, sagte DKB-Chef Stefan Unterlandstättner in einer Mitteilung. „Wir freuen uns deshalb sehr, allen Fans in Deutschland die Live-Übertragung von Spielen der Handball-WM nun garantieren zu können.“

Das Unternehmen ist seit mehreren Jahren als Namensgeber der Handball-Bundesliga) und Sponsor des DHB.

DHB-Präsident Andreas Michelmann (r.) gratuliert Silvio Heinevetter zu seinem 150. Länderspiel. Quelle: imago

Michelmann: „Wir sind total erleichtert“

Andreas Michelmann, Präsident des Deutschen Handballbundes (DHB), hat erleichtert auf die Einigung reagiert. „Das ist wirklich grandios“, sagte Michelmann dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), zu dem auch diese Zeitung gehört. „Wir sind total erleichtert, dass die DKB in letzter Sekunde eine Lösung gefunden hat. Wir versprechen der DKB jede Unterstützung.“

Die Direktbank wird alle deutschen WM-Spiele live und kostenlos übertragen, technischer Partner ist die Videoplattform YouTube.

Kurios: Der Deutsche Handballbund wusste laut Michelmann bereits seit Weihnachten von einer Einigung – trotzdem wurde die Öffentlichkeit erst gestern informiert. „Die DKB wollte wohl lieber erst den unterschrieben Vertrag in Händen halten, bevor sie etwas kommuniziert“, sagte Michelmann dem RND und fügte hinzu: „Kein Wunder bei dem Verhandlungspartner ...“

BeIN Sport aus Katar hält seit 2014 die weltweiten Rechte an Handball-Weltmeisterschaften, der Vertrag läuft Ende 2017 aus. Sowohl für die WM 2015 als auch für die WM 2017 konnten die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF keine Einigung mit BeIN Sports erzielen. „Dieser Rechteinhaber ist wirklich ein Ärgernis“, sagte Michelmann und forderte für die kommenden Vertragsverhandlungen: „Die Rechtevergabe darf nicht nur an das finanzielle Ergebnis gekoppelt werden, sondern auch daran, wie viele Menschen erreicht werden.“

Die deutschen Handballer versuchen derweil, sich nicht von Übertragungs-Chaos nicht ablenken zu lassen. „Die Mannschaft beschäftigt das nicht, es liegt nicht in unserer Hand“, sagte Teammanager Oliver Roggisch im Trainingslager.

Von RND/hop/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige