Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sportmix Lothar Matthäus als "Legende des Sports" geehrt
Sportbuzzer Sportmix Lothar Matthäus als "Legende des Sports" geehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:38 07.11.2015
Der ehemalige deutsche Fußballspieler Lothar Matthäus ist als «Legende des Sports 2015» ausgezeichnet worden. Quelle: Arne Dedert
Anzeige
Frankfurt/Main

Der 54-Jährige steht damit in einer Reihe mit Sportstars wie Maria Höfl-Riesch (2014), Michael Schumacher (2012) oder Boris Becker (2008), die diese Auszeichnung des Vereins Frankfurter Sportpresse sowie des Verbands Deutscher Sportjournalisten in den Jahren zuvor erhalten hatten.

"So, wie er Fußball gespielt hat, gab es nicht viele vom Schlag eines Lothar Matthäus", sagte sein früherer Trainer Jupp Heynckes, der in der Alten Oper die Laudatio auf den 150-fachen Nationalspieler und Weltfußballer des Jahres 1991 hielt. "So viele Erfolge wie er haben nur ganz wenige erreicht."

Als "Sportler mit Herz 2015" wurde Skirennläufer Felix Neureuther geehrt. Mit diesem Preis würdigen die Veranstalter in jedem Jahr das besondere soziale Engagement eines Athleten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Revierderby gegen Schalke 04 will Borussia Dortmund zum Abschluss des zwölften Spieltages der Fußball-Bundesliga seine jüngste Erfolgsserie ausbauen. Aus den zuletzt sechs gewonnenen Partien stehen 24:4 Treffer in der BVB-Bilanz - am Sonntag (15.30 Uhr) sollen die nächsten drei Punkte her.

08.11.2015

Der FC Bayern hat nur eine Woche nach der Nullnummer bei Eintracht Frankfurt wieder seine Überlegenheit in der Fußball- Bundesliga unter Beweis gestellt. Die Münchner setzten sich souverän mit 4:0 gegen den VfB Stuttgart durch und feierten ihren elften Sieg im zwölften Saisonspiel.

07.11.2015

DFB-Präsident Niersbach will sich zu den angeblich von ihm stammenden handschriftlichen Notizen in einem Brief des WM-Organisationskomitees nicht äußern. Die Situation ist für den angeschlagenen Verbandsboss vor den Sitzungen von Präsidium und Amateurchefs noch schwieriger.

07.11.2015
Anzeige