Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sportmix Mutapcic könnte Bayern-Basketballer bis Saisonende betreuen
Sportbuzzer Sportmix Mutapcic könnte Bayern-Basketballer bis Saisonende betreuen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:49 30.03.2018
Emir Mutapcic war bisher Assistent-Trainer von Sasa Djordjevic. Quelle: Andreas Gebert
Anzeige
München

"Das kann passieren", sagte Bayern-Geschäftsführer Marko Pesic im Podcast von Telekom Sport. "Ich glaube, dass wir ganz genau wissen, was wir wollen. Wir haben eine Wunschkonstellation."

Der ehemalige Nationalspieler Pesic wollte die Pläne des Spitzenreiters der Bundesliga allerdings nicht konkreter formulieren. "Wenn ich das klarer ausdrücken wollen würde, würde ich das tun", sagte der 41-Jährige. Auch ein mögliches Engagement des kürzlich beim deutschen Serienmeister Brose Bamberg entlassenen Italieners Andrea Trichieri wollte Pesic nicht ausschließen: "Ich schließe gar nichts aus."

Der 50 Jahre alte Serbe Djordjevic war am Donnerstag von seinen Aufgaben als Cheftrainer freigestellt worden. Die Vorbereitung auf das Bundesligaspiel am Samstag in Oldenburg übernahm Mutapcic. Der FC Bayern hatte Djordjevic im Sommer 2016 als Nachfolger von Ex-Bundestrainer Svetislav Pesic verpflichtet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Spieler von Red Bull München hatte Mannheims Matthias Plachta brutal umgehauen. Das Strafmaß ist vielen Fans noch zu niedrig.

30.03.2018

Der nordkoreanische Diktator setzt seine internationale Entspannungspolitik fort - und hofiert den deutschen IOC-Chef Dr. Thomas Bach in Pjöngjang.

30.03.2018

Drei australische Kricket-Nationalspieler haben ihren Sport mit einem Manipulationsversuch in eine Krise gestürzt. Der Verband will nun den gesamten Verhaltenskodex überarbeiten. Die Sünder geben sich reumütig - und lassen ihren Emotionen freien Lauf.

30.03.2018
Anzeige