Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Radsport Kölner Radprofi Politt verpasst Tagessieg bei Paris-Nizza
Sportbuzzer Sportmix Radsport Kölner Radprofi Politt verpasst Tagessieg bei Paris-Nizza
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 08.03.2018
Verpasste nur knapp den Etappensieg bei Paris-Nizza: Nils Polit. Quelle: Hendrik Schmidt
Anzeige
Sisteron

Den Sprint des Hauptfeldes hinter den beiden Erstplatzierten gewann wenige Sekunden später André Greipel. Im Gesamtklassement behauptete der Spanier Luis Leon Sanchez mit 15 Sekunden Vorsprung vor dem Niederländer Wout Poels als Spitzenreiter das Gelbe Trikot.

Politt war trotz seines zweiten Platzes stocksauer. Der 24-Jährige war seit Kilometer neun Mitglied einer Ausreißergruppe. Zuletzt fuhren er und Cousin in Richtung Sieg. Aber auf den letzten Kilometern verweigerte der Franzose jegliche Zusammenarbeit. Politt musste von vorne fahren. Erst wenige Meter vor dem Ziel scherte Cousin aus und sicherte sich den Tageserfolg. "Ich will sicher nicht immer auf solche Art gewinnen. Aber wenn du immer nur Zweiter oder Dritter wird, musst du dir was überlegen", sagte Cousin.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ex-Radprofi Jaksche fordert eine Froome-Sperre und sieht in den Manipulations-Qualitäten des Sky-Teams Parallelen zur Armstrong-Ära. Ein Rechenfehler könnte hinter dem erhöhten Froome-Wert des nachgewiesenen Asthmamittels stecken.

08.03.2018

Ex-Weltmeister Mark Cavendish tritt zur zweiten Etappe der italienischen Fernfahrt Tirreno-Adriatico nicht mehr an.

Der 32 Jahre alte Radprofi aus Großbritannien stürzte beim Mannschafts-Zeitfahren am Vortag fünf Kilometer vor dem Ziel in Lido di Camaiore und erlitt einen Rippenbruch.

08.03.2018

Der Radsport-Weltverband UCI will den Dopingverdächtigungen gegen den früheren Tour-de-France-Sieger Bradley Wiggins genauer auf den Grund gehen.

UCI-Präsident David Lappartient forderte, dass sich die unabhängige Anti-Doping-Kommission (CADF) mit dem Fall um Wiggins und dessen damaliges britisches Team Sky beschäftigt.

07.03.2018
Anzeige