Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Radsport Shootingstar Schachmann will zur Tour de France
Sportbuzzer Sportmix Radsport Shootingstar Schachmann will zur Tour de France
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:37 02.12.2018
Maximilian Schachmann steht noch bis Ende des Jahres beim Team Quick-Step unter Vertrag. Quelle: Bernd Thissen
Berlin

Aber das wird das Team im Lauf des Jahres entscheiden", sagte der 24-Jährige am Rande des Bahnrad-Weltcups in seiner Heimatstadt Berlin, wo Schachmann als "Radsportler des Jahres" ausgezeichnet worden war.

Schachmann, der bis zum Jahresende noch beim belgischen Quick-Step-Team unter Vertrag steht und ab 2019 für den deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall fährt, konnte in diesem Jahr unter anderem eine Bergetappe beim Giro d'Italia und der Deutschland Tour gewinnen. Im Frühjahr möchte Schachmann seine Konzentration vor allem auf die Ardennenklassiker richten. "Ich habe gemerkt, dass sie mir gut liegen und habe sie im Kalender rot angestrichen", sagte er.

Einen Rückschritt in seiner sportlichen Entwicklung fürchtet er durch den Teamwechsel nicht. In den letzten Jahren hatten viele Fahrer, die Quick-Step verließen, bei ihrem neuen Arbeitgeber nicht an alte Erfolge anknüpfen können - so auch Sprintstar Marcel Kittel (Katusha-Alpecin). Diese Befürchtungen hat Schachmann nicht. "Die Statistik legt das nahe. Aber ich werde versuchen, meinen Stiefel weiterzufahren, dann kommt alles andere von selbst", erklärte er in seiner Heimatstadt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Joachim Eilers hat dem Bund Deutscher Radfahrer die Goldmedaille beim Bahnrad-Weltcup in Berlin beschert.

Der 28 Jahre alte Chemnitzer konnte sich im 1000-Meter-Zeitfahren in einer Zeit von 1:00,645 Minuten gegen den Franzosen Quentin Lafargue (1:00,660) durchsetzen.

01.12.2018

London-Olympiasiegerin Miriam Welte lässt die Fortsetzung ihrer Bahnrad-Karriere bis zu den Spielen in Tokio offen.

"Ich habe noch keine Entscheidung getroffen.

01.12.2018

Miriam Welte und Emma Hinze holen beim Bahnrad-Weltcup in Berlin im Teamsprint den zweiten Platz. Bei den Männern reicht es zu Rang drei. Für den deutscher Vierer ist dagegen kein Podestplatz drin. Am Samstag wird Kristina Vogel geehrt.

30.11.2018