Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Tennis "Todesdrohungen" - Wozniacki beklagt sich bei Veranstalter
Sportbuzzer Sportmix Tennis "Todesdrohungen" - Wozniacki beklagt sich bei Veranstalter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 25.03.2018
Caroline Wozniacki nimmt am WTA-Turnier in Miami teil, wo sie sich über Drohungen aus dem Publikum beklagte. Quelle: Dmitri Lovetsky/AP
Miami

Die Weltranglisten-Zweite behauptete, dass Zuschauer bei ihrem Spiel gegen Olympiasiegerin Monica Puig (Puerto Rico) Todesdrohungen gegen sie und ihre Familie gerufen hätten. "Leute im Publikum haben meine Familie bedroht, meiner Mutter und meinem Vater mit dem Tod gedroht und haben mich beschimpft", schrieb Wozniacki im Kurznachrichtendienst Twitter. "Währenddessen haben das Personal und die Sicherheitsleute nichts dagegen getan und sogar akzeptiert, das so etwas passiert." Die Veranstalter hielten entgegen, dass das Sicherheitspersonal und die Offiziellen der WTA nichts davon mitbekommen habe. Turnierdirektor James Blake sagte: "Wenn sie etwas bemerkt hätten, wären sie anders mit der Situation umgegangen."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tennisprofi Alexander Zverev hat sich beim ATP-Turnier in Miami in die dritte Runde gekämpft. Der 20 Jahre alte Hamburger gewann sein Zweitrundenmatch gegen den Russen Daniil Medwedjew mit 6:4, 1:6, 7:6 (7:5).

24.03.2018

Carina Witthöft hat beim Tennisturnier in Miami den Sprung ins Achtelfinale klar verpasst. Die 23-Jährige aus Wentorf bei Hamburg verlor ihr Drittrundenmatch gegen die Kasachin Sarina Dijas mit 6:4, 5:7, 0:6.

Zuvor hatte Witthöft die deutschen Duelle mit Tatjana Maria und Julia Görges gewonnen.

24.03.2018

Der frühere Weltranglisten-Erste Novak Djokovic hat beim Tennis-Turnier in Miami den Einzug in die dritte Runde verpasst.

Nach einem Freilos zum Auftakt, musste sich der an Nummer neun gesetzte Djokovic dem Franzosen Benoît Paire nach nur etwas mehr als einer Stunde mit 3:6, 4:6 geschlagen geben.

24.03.2018