Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sportmix Union springt auf Platz drei - 3:0-Sieg für Lautern
Sportbuzzer Sportmix Union springt auf Platz drei - 3:0-Sieg für Lautern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:50 21.09.2016
Die Spieler von Erzgebirge Aue feiern den Treffer zum 1:0 durch Pascal Köpke (M). Quelle: Sebastian Kahnert
Anzeige
Berlin

Union Berlin ist am sechsten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga auf den dritten Platz vorgerückt.

Die "Eisernen" siegten am Mittwoch bei den Würzburger Kickers 1:0 (0:0) und liegen nun mit elf Punkten in der Tabelle hinter Spitzenreiter Eintracht Braunschweig (15) und dem VfB Stuttgart (12). Direkt dahinter folgt Bundesliga-Absteiger Hannover 96, der nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg 1:0 (1:0) gegen den Karlsruher SC gewann. Den ersten Saisonsieg holte der 1. FC Kaiserslautern beim 3:0 (1:0) gegen Dynamo Dresden. Außerdem trennten sich Erzgebirge Aue und Arminia Bielefeld 1:1 (1:0).

Hannover 96 - Karlsruher SC 1:0 (1:0)

Hannover 96 hat nach drei Spielen ohne Sieg wieder drei Punkte gewonnen. Der hoch gehandelte Erstliga-Absteiger schlug am Mittwoch den Karlsruher SC mit 1:0 (1:0) und kletterte trotz einer mäßigen Leistung auf den vierten Platz der Tabelle. Der harmlose KSC enttäuschte und blieb auch im sechsten Spiel ohne Sieg. Das einzige Tor erzielte vor 31 700 Zuschauern Felix Klaus (7.).

Würzburger Kickers - Union Berlin 0:1 (0:0)

Der 1. FC Union Berlin hat die kurze Siegesserie von Überraschungsteam Würzburger Kickers beendet. Die Hauptstädter setzten sich mit 1:0 (0:0) durch und zogen damit in der Tabelle am Aufsteiger vorbei auf Platz drei. Toptorjäger Collin Quaner sorgte mit seinem sechsten Saisontor (84. Minute) für den glücklichen Sieg der Unioner, die seit dem zweiten Spieltag ungeschlagen sind. Auch Würzburg hatte letztmals zum Saisonauftakt verloren, unterlag nach drei überraschenden Erfolgen in Heidenheim (2:1), gegen Bochum (2:0) und in Fürth (3:0) nun aber vor allem wegen der schwachen Chancenverwertung.

1. FC Kaiserslautern - Dynamo Dresden 3:0 (1:0)

Der 1. FC Kaiserslautern hat seine sportliche Talfahrt beendet und den ersten Saisonsieg gefeiert. Gegen Dynamo Dresden kamen die Pfälzer zu einem klaren 3:0 (1:0). Für den Aufsteiger war es nach dem 0:3 im Ost-Derby gegen Erzgebirge Aue die zweite deutliche Niederlage in Serie. Vor 19 606 Zuschauern auf dem Betzenberg brachte Jacques Zoua den FCK in der 16. Minute in Führung. Nach dem Seitenwechsel erhöhten der zur Pause eingewechselte Osayamen Osawe (51.) und erneut Zoua (56.) für die Roten Teufel. Es war der erste Pflichtspielsieg für den neuen FCK-Trainer Tayfun Korkut.

Erzgebirge Aue - Arminia Bielefeld 1:1 (1:0)

Arminia Bielefeld wartet auch nach sechs Spielen auf den ersten Sieg. Die Ostwestfalen mussten sich beim FC Erzgebirge Aue mit einem 1:1 (0:1) begnügen. Vor 6800 Zuschauern hatte Pascal Köpke Aue per Kopf in der 43. Minute verdient in Führung gebracht, nachdem die Gastgeber die gesamte erste Halbzeit über dominierend waren. Mit der ersten Chance überhaupt glich Malcolm Cacutalua (48.) für Bielefeld aus. Aues Torhüter Martin Männel musste in der 38. Minute mit einer Ellenbogen-Verletzung ausgewechselt werden. Er kam ins Krankenhaus.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Interesse war groß, der erste Eindruck gut: Hannes Wolf gibt beim VfB Stuttgart sein Debüt als Trainer im Profifußball - und präsentiert sich davor ganz unaufgeregt. Vergleiche mit seinen Förderern Jürgen Klopp und Thomas Tuchel lehnt er ab.

21.09.2016

Mit dem Duell von Meister Bamberg gegen Frankfurt startet die neue Saison der Basketball Bundesliga. Die wichtigsten Fakten zu den Favoriten, Stars, Terminen und den Auswirkungen der holprigen EM-Qualifikation im Überblick.

21.09.2016

Thomas Tuchel hat jede Menge Arbeit. Nach der nächsten BVB-Torgala tritt der Coach als Mahner auf. Berauscht von der eigenen Effizienz setzen seine Spieler schon erste Kampfansagen an die Bayern ab.

21.09.2016
Anzeige