Menü
Anmelden
Thema Philipp Wende

Philipp Wende

Christian Modla

Philipp Wende - Rudern

Fast zwei Meter volle Kraft zeichnen Ruder-Ass Philipp Wende vom SC DHfK aus. Seit 2009 ist der 1985 geborene Wurzener jedes Jahr bei großen Wettkämpfen am Start. Dabei ist er mit 24 Jahren – so alt war er bei seinem ersten internationalen Wettkampf – eigentlich ein Spätstarter im Profisport. Die Europa- und Weltmeisterschaften verließ er seither regelmäßig mit einer Medaille im Gepäck, 2009 und 2016 wurde er jeweils EM-Vierter. Auch eine Goldmedaille der Olympischen Spiele in London 2012 kann er sein eigen nennen - ebenso wie eine weitere in Rio de Janeiro. 2016 wurde er im Doppelvierer Olympiasieger. (Foto: Christian Modla)

Hier finden Sie Fakten, Hintergründe und News zu Philipp Wende.

Steckbrief Philipp Wende

Geburstag: 4. Juli 1985

Geburtsort: Wurzen, Sachsen

Nationalität: Deutschland

Größe: 199 cm

Verein: SC DHfK Leipzig

Sportart: Rudern/Doppelvierer

Titel: Olympiasieger 2016, Weltmeister 2015, Olympiasieger 2012

Drei Infos über...

  • Im September 2015 hat Philipp Wende seiner Freundin Jenny das Ja-Wort gegeben. Die Hochzeit fand in einem Hotel bei Leipzig statt.
  • Wenn Wende nicht rudern würde, würde er Schach spielen - das sagt er über sich selbst.
  • Zum Sport hat ihn seine Familie gebracht.
Anzeige

Alle Artikel zu Philipp Wende

Immer wieder zum Ende des Jahres: Sportlerwahl! Im Wahllokal nach olympischer Körperertüchtigung bekommt der geneigte Sportfan folgerichtig Appetit auf die Helden im Zeichen der Ringe. Dies dürfte auch bei der aktuellen Suche nach Leipzigs Sportlern so sein.

11.11.2016

Unter dem Motto „Leipzig de Janeiro“ feiert die Stadt am Donnerstag ihre Olympia-Starter. Um 18 Uhr werden die Athleten auf dem Marktplatz empfangen und von Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) geehrt.

24.08.2016

Willkommen zurück: Nachdem das deutsche Olympiateam am Dienstag in Frankfurt am Main offiziell vom Bundespräsidenten geehrte wurde hat nun auch Leipzig seine Olympioniken gebührend in Empfang genommen. Am Donnerstag folgt die große Ehrung auf dem Marktplatz – mit einem Weltrekordversuch.

23.08.2016

Starker Wind und Regen haben am Mittwoch zu einer kompletten Absage der olympischen Ruder-Entscheidungen geführt und den beiden deutschen Doppelvierern, unter anderem mit Leipziger Beteiligung, einen Wartetag beschert.

10.08.2016

Für die deutschen Ruder-Asse geht der Kampf um die Plätze in den Auswahlbooten am Wochenende in die entscheidende Phase. Auf dem Fühlinger See in Köln werden die deutschen Meister gesucht.

08.08.2016

Eröffnungsfeiern der Sommerspiele finden traditionell ohne den Großteil der Ruderer statt. Für die DHfK-Skuller Annekatrin Thiele und Philipp Wende hieß es am Freitagabend in Rio: Beine hochlegen und die Zeremonie via TV genießen, statt sich die Beine stundenlang in den Bauch zu stehen.

06.08.2016

Gelb ist gerade die angesagte Farbe auf den internationalen Laufstegen der Radsportler und Ruderer. Letztere beenden ihre diesjährige Weltcup-Tour am Wochenende in Luzern.

04.08.2016

Über Brandenburg nach Rio - bei der EM vom 6. bis 8. Mai auf dem Beetzsee steht der erste internationale Härtetest des Jahres an. Auch die Leipziger Annekatrin Thiele, Philipp Wende und Tim Grohmann sind dabei.

04.08.2016

Das Hochwasser auf dem Balkan - weit weg und doch so nah. "Unser Bootshaus in Dresden hatte es im letzten Juni wieder erwischt. Das Wasser stand 2,20 Meter in den Hallen", erinnert sich Doppelvierer-Olympiasieger Philipp Wende (28) an die zerstörende Kraft des nassen Elements.

04.08.2016

Der SC DHfK Leipzig stellt weiter Weichen für eine erfolgreiche Zukunft. Wie der Verein am Sonntag mitteilte, starten ab dem 1. Januar die beiden Ruder-Olympiasieger Tim Grohmann und Philipp Wende für die Leipziger.

04.08.2016

Der braun gebrannte Champion genießt seinen Resturlaub - am Wasser, versteht sich. "In ein paar Tagen geht es wieder mit dem straffen Training los", erzählt Ruder-Olympiasieger Tim Grohmann (26) beim Treffen am Elsterflutbett/Rennbahnsteg.

04.08.2016

Auf den Männer-Doppelvierer war wieder einmal Verlass. Wie schon in London 2012 bewahrte die Crew auch im diesjährigen WM-Finale die Nerven und bescherte der DRV-Flotte das erste Gold in den olympischen Klassen. Dagegen ging die Siegesserie des Frauen-Teams zu Ende.

04.08.2016
1 2
Anzeige