Menü
Anmelden
Thema Romy Kasper

Romy Kasper

André Kempner

Romy Kasper - Radsportlerin

Seit ihrem 20. Lebensjahr ist Romy Kasper Profi-Radsportlerin. Die 1988 geborene Niederlausitzerin hat seither zahlreiche Podestplatzierungen erreicht. Ihr erfolgreichstes Jahr bislang war 2012 mit 13 Platzierungen in den Top-10 verschiedener internationaler Wettkämpfe. 2016 holte sie sich neben einem zweiten Platz bei der Ladies Tour of Qatar (Katar) auch einen Sieg über die erste Etappe der Energiewacht Tour in den Niederlanden. Für Rio 2016 stand sie im Aufgebot des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

Hier finden Sie Fakten, Hintergründe und News zu Romy Kasper.

Steckbrief Romy Kasper

Geburstag: 5. Mai 1988

Geburtsort: Forst (Lausitz), Brandenburg

Nationalität: Deutschland

Größe: 173 cm

Verein: Dolmans-Boels

Sportart: Radsport/Straßenrennen

Titel: noch titellos

Drei Infos über...

  • Kopf und Kampf - diese beiden Eigenschaften machen Romy Kasper zu einer Ausnahmeathletin , die es im Radsport sogar zu den Olympischen Spielen geschafft hat.
  • Wenn Kasper keine Radsportlerin geworden wäre, hätte sie sich im Handball versucht.
  • Ihr Glücksbringer auf Reisen: eine Kette.
Anzeige

Bilder zu: Romy Kasper

1
/
1

Alle Artikel zu Romy Kasper

Deutsche Medaillen-Hoffnungen wie Tennisspielerin Angelique Kerber und die Handballer haben am Sonntag ihren ersten Olympia-Auftritt in Rio. Um Edelmetall geht es für sie noch nicht. Deutsche Chancen auf Medaillen gibt es dafür im Fechten und im Straßen-Radrennen.

08.08.2016

Deutsche Medaillen-Hoffnungen wie Tennisspielerin Angelique Kerber und die Handballer haben am Sonntag ihren ersten Olympia-Auftritt in Rio. Um Edelmetall geht es für sie noch nicht. Deutsche Chancen auf Medaillen gibt es dafür im Fechten und im Straßen-Radrennen.

08.08.2016

Ab jetzt gilt: Daumen drücken. Leipzig hat sein Sport-Team für Olympia in Rio de Janeiro am Montag offiziell im Neuen Rathaus verabschiedet. 20 Athleten starten bei dem Wettbewerb und den Paralympics.

08.08.2016

Nach anfänglich großen Mängeln im Olympischen Dorf von Rio sind die deutschen Athleten zufrieden mit der Bleibe für ein paar Wochen. "Inzwischen passt alles", sagt Kanute Sideris Tasiades. 551 Sportler und Betreuer sind vom "Team Germany" bereits eingezogen.

04.08.2016
1
Anzeige