Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Achtung Baustelle Freisitzflächen halbiert - Wirte über Umbau der Karl-Liebknecht-Straße in Sorge
Thema Specials Achtung Baustelle Freisitzflächen halbiert - Wirte über Umbau der Karl-Liebknecht-Straße in Sorge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 17.11.2014
Kay Petzold (l) und Henry Hoffmann, Betreiber des Restaurants "Big Easy", demonstrieren, welche Folgen die Halbierung der Freisitzfläche hätte: Die äußere Tischreihe müsste verschwinden. Quelle: André Kempner

Die aktuellen Baupläne sehen eine Halbierung der Freisitzflächen vor. "Wir müssen gerade feststellen, dass die mündlichen Absprachen, die im Vorfeld getroffen wurden, offenbar nicht realisiert werden", sagt Henry Hoffmann, Geschäftsleiter des Restaurants "Big Easy".

"Im Plan steht, dass wir unsere Freisitzfläche von fünf Meter Breite auf 2,80 Meter verkürzen müssen." Würde es so weit kommen, gäbe es nur noch Platz für drei Tische vor dem Erlebnisrestaurant im New-Orleans-Stil. "Mit dieser Variante können wir uns nicht anfreunden", betont Hoffmann. "Wir leben von unserem Freisitz." Besonders im Sommer seien die Restaurants an der stadteinwärts rechten Seite dieses "Karli"-Abschnittes auf Open-Air-Gastronomie angewiesen.

Das städtische Tiefbauamt hat Wirt Hoffmann sowie den betroffenen Gastronomen mitgeteilt, dass der Fußweg vor ihren Kneipen nach links versetzt und ein sogenannter Multifunktionsstreifen neben die Straße gebaut wird. Der Streifen solle zunächst mit Fahrradbügeln bestückt werden. "Dass die Änderungen so drastisch ausfallen, war so bisher nie kommuniziert worden", wundert sich Hoffmann.

Auf seine Anfrage, warum die Fahrradständer nicht ein Stück weiter nach links verschoben werden könnten, wo sie die Gastronomie nicht beeinträchtigten, erhielt er aus dem Amt die Auskunft, dass die Radbügel "im Kontext zu sehen" seien. Es könne nicht immer allen Ansprüchen genüge getan werden. Die Gastronomen sind aber optimistisch, dass sie während der dreimonatigen Baupause, die Montag läuft, einen Kompromiss mit der Stadt finden werden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 18.11.2014

Krysta Brown

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige