Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Studentenleben Verrückter Studentenjob: Was mit Dildos
Thema Specials Campus Online Studentenleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Campus Online
12:35 15.06.2017
Partys für Sexspielzeug - für Rike ein ganz normaler Studentenjob. Quelle: Marike Deitschun
Anzeige
Leipzig

Gestern waren es noch Tupperpartys, die Frauen in Gruppen beglücken konnten. Heute darf es ruhig ein bisschen aufregender sein als die obligatorische Salatschleuder oder der Zwiebelhacker. Auf so genannten Toypartys werden jetzt Dildos, Vibratoren, Penisringe und andere Sexspielzeuge verkauft.

Und genau das will auch Rike machen. Die 29-Jährige sucht einen Nebenjob, der zu ihr und ihrem Studium der Angewandten Sexualwissenschaften passt. An den Toypartys reizt sie besonders, einfach frei über die weibliche Lust sprechen zu können. Welcher Vibrator ist für mich der richtige? Wie kann ich meinem Partner im Bett eine Freude machen? Oder vielleicht auch: Wie habe ich für mich alleine Spaß? Diese Fragen wird Rike beantworten müssen, denn schon bald schmeißt sie eigene Verkaufspartys für Sexspielzeug. Und weil das Verkaufen und Beraten gar nicht so einfach ist, muss Rike vor der ersten Party noch von ihrer Chefin Kathleen Gerstl eingewiesen werden.

Marike Deitschun

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In China hat Ende Januar das Jahr des Hahns begonnen. Gefeiert wurde aber nicht nur in China, sondern auch in Leipzig: ohne Feuerwerk, dafür aber mit Drachentanz, traditioneller Musik und chinesischen Spielen.

21.02.2018

In einer Ausstellung im Neuen Augusteum mischen sich Informationen über die Geschichte der Psychologie mit modernen Experimenten und Erkenntnissen. Dabei steht Wilhelm Wundt im Fokus, der Gründer der Leipziger Psychologie.

26.09.2016

Das Sommertheater der HMT bringt Shakespeares „Viel Lärm um nichts“ auf die Bühne. Die kreative und kurzweilige Inszenierung mischt Tanz mit Schauspiel und Musik – und strotzt dabei vor Energie.

06.07.2016
Anzeige