Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Flüchtlinge in Leipzig BAMF-Außenstelle für Asylanträge in Markkleeberg eröffnet
Thema Specials Flüchtlinge in Leipzig BAMF-Außenstelle für Asylanträge in Markkleeberg eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 16.11.2015
Das BAMF hat eine zweite Außenstelle in Markkleeberg eröffnet. Diese soll aber 2017 nach Leipzig umziehen. Quelle: dpa
Leipzig

In der Markkleeberger Hauptstraße 101 ist am Montag die neue Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) eröffnet worden. Rund 20 Mitarbeiter sollen dort Asylanträge entgegennehmen, Antragsteller anhören und Entscheidungen treffen, ob ihnen Schutz gewährt werden kann, so die Behörde.

Nach Chemnitz verfügt Sachsen damit jetzt über zwei BAMF-Außenstellen. Chemnitz war mit der Bearbeitung der Asylangelegenheiten schon geraume Zeit überlastet. Noch im Dezember soll außerdem eine weitere BAMF-Niederlassung in Dresden die Arbeit aufnehmen.

Ursprünglich sollte die zweite sächsische Außenstelle in Leipzig angesiedelt werden. Das ist offenbar auch noch nicht vom Tisch: Markkleeberg sei ein Interim, bis die Erstaufnahmeeinrichtung des Landes an der Max-Liebermann-Straße in Leipzig-Gohlis fertiggestellt worden sei, so die Behörde.

Die Außenstelle ziehe dann auch auf dieses Gelände im Leipziger Norden. Wie die Landesdirektion auf Anfrage mitteilte, soll die Erstaufnahme im Norden der Messestadt Anfang 2017 fertiggestellt sein und dann Platz für bis zu 700 Menschen bieten.

Von lyn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie kann man durch die Flucht traumatisierte Kinder am besten integrieren? Das Projekt Willkommenskitas will pädagogische Mitarbeiter bei dieser Herausforderung unterstützen. In Leipzig gibt es zwei solcher Einrichtungen.

04.11.2015

Sachsen macht bei der Abschiebung von Flüchtlingen aus dem Kosovo ernst. Am Dienstagabend brachte ein Flugzeug 40 abgelehnte Asylbewerber vom Flughafen Leipzig/Halle zurück in ihre Heimat. Innenminister Ulbig droht mit weiteren Abschiebungen.

28.10.2015

Bundesinnenminister de Maiziére fordert die Länder nach einer Gesetzesänderung zu mehr Abschiebungen auf. Sachsen bereitet sich nun darauf vor. Sogar Transitzonen könnten kommen.

23.10.2015