Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Flüchtlinge in Leipzig Flüchtlinge ziehen aus Messehalle 4 in Leichtbauhallen um
Thema Specials Flüchtlinge in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 08.12.2015
Auch auf der Neuen Messe in Leipzig werden die neu nach Sachsen kommenden Asylsuchenden künftig in Leichtbauhallen untergebracht, wie hier auf dem Foto in Mockau. (Archivbild) Quelle: Dirk Knofe
Leipzig

Die provisorische Flüchtlingsunterkunft auf der Neuen Messe soll bis Ende nächster Woche von der Halle 4 in acht neu aufgestellte Leichtbauhallen im Außenbereich verlegt werden. In den winterfesten Unterkünften sei Platz für rund 1700 Geflüchtete, teilte die sächsische Landesdirektion in Leipzig mit. Damit bleibt die Kapazität genauso groß wie in der Messehalle. Der Standort ist derzeit der größte in Sachsen.

Aktuell sind nach Behördenangaben nur 600 Asylsuchende auf dem Messegelände untergebracht. Grund dafür ist, dass die Zahl der neu ankommenden Flüchtlinge in den vergangenen Wochen leicht zurückging. Die Halle 4 wird seit September als Unterkunft genutzt.

Nach dem Umzug der Flüchtlinge soll die Halle 4 wieder für den Messebetrieb vorbereitet werden. Welche Renovierungsarbeiten dazu nötig sind, könne noch nicht gesagt werden. „Wir gehen jedoch zur Zeit nicht von größeren Schäden aus“, erklärte Jantz.

Im neuen Erstaufnahmebereich stünden den Geflüchteten eigene Sanitär- und Versorgungseinrichtungen zur Verfügung, so dass der Betrieb weiterhin vollständig getrennt von der Messe laufe, sagte Messesprecher Steffen Jantz gegenüber LVZ.de. Als erste große Veranstaltung in der Messehalle 4 ist vom 26. bis 29. Januar der Medizinkongress LINC - Leipzig Interventional Course geplant. Anfang April öffnet die Automesse AMI wieder ihre Türen für die Besucher.

chg (mit dpa)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Derzeit stagniert die Zahl der nach Sachsen kommenden Flüchtlinge. Doch das Land möchte gerüstet sein für den nächsten Ansturm. Außerdem sollen Abschiebungen vorangetrieben werden.

01.12.2015

Der Freistaat Sachsen will in dieser Woche 2000 Flüchtlinge aus den Erstaufnahmeeinrichtungen auf die Kommunen verteilen, so das Innenministerium in Dresden. In Leipzig hat der Freistaat bis zum Ende des Jahres 9000 Plätze geplant.

Wie kann man durch die Flucht traumatisierte Kinder am besten integrieren? Das Projekt Willkommenskitas will pädagogische Mitarbeiter bei dieser Herausforderung unterstützen. In Leipzig gibt es zwei solcher Einrichtungen.

04.11.2015
Anzeige