Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Flüchtlinge in Leipzig Fußballhalle in Leipzig-Plagwitz wird Ende Oktober zur Erstaufnahme
Thema Specials Flüchtlinge in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 09.10.2015
Nico Breitkopf, Betreiber der LE Kickerhall. (Archivfoto)  Quelle: Christian Nitsche
Leipzig

In Leipzig-Plagwitz entsteht die fünfte Erstaufnahme für Flüchtlinge in der Messestadt. Die Indoor-Fußballhalle „LE Kickerhall“ in der Markranstädter Str. 8A wird dazu umgebaut. Das bestätigte Ulf Graichen, Mitglied der Geschäftsleitung beim Eigentümer CG Group, am Freitag gegenüber LVZ.de. Nach Angaben von Holm Felber, Sprecher der Landesdirektion, werden ab Ende Oktober 460 Asylbewerber im Gebäude untergebracht. Der Freistaat plant eine längerfristige Nutzung, so Felber weiter.

Bisher wurde das rund 4000 Quadratmeter große Gebäude von Freizeit-Kickern genutzt. Fünf Kunstrasenplätze sind unter dem Hallendach angelegt. Der erste Kontakt zum unaufhörlich nach geeigneten Unterkünften suchenden Freistaat entstand bereits vor Wochen. „Das Land ist während der Gespräche über den Postbahnhof auf uns zugekommen“, sagte CG-Group-Sprecher Graichen. Sein Unternehmen sicherte Hilfe zu, auch um städtische Sporthallen zu entlasten.

Die „LE Kickerhall“ wurde in den vergangenen beiden Jahren vom ehemaligen Fußballprofi Nico Breitkopf betrieben. Offenbar war die CG-Group mit den Umsätzen in der Anlage aber nicht zufrieden. „Es waren nicht immer alle Plätze belegt. Gerade Schulen und Kitas fehlen oft auch die Mittel, um die Halle zu nutzen“, sagte Graichen.

Jetzt werde das Gebäude und der Außenbereich für die neue Nutzung hergerichtet. Schon jetzt ständen Sanitäranlagen, eine angeschlossene Gaststätte und Büros bereit. Graichen zufolge sollen im Außenbereich noch ein winterfestes Essen-Zelt und weitere Toiletten aufgebaut werden. Über die Laufzeit des Mietvertrages machte er keine Angaben. Es seien aber weniger als fünf Jahre. Danach, so Graichen, ist auch eine Nutzung als Fußballhalle wieder denkbar.

Von Matthias Roth / mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige