Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Flüchtlinge in Leipzig Stadionbesuch: Hunderte Flüchtlinge spielen mit RB-Fans Fußball
Thema Specials Flüchtlinge in Leipzig Stadionbesuch: Hunderte Flüchtlinge spielen mit RB-Fans Fußball
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:31 12.09.2015
Einige der Flüchtlinge jubeln beim RB Spiel gegen Paderborn. Quelle: Christian Modla
Leipzig

Zum Heimspiel gegen Paderborn haben RB Leipzig und seine Fans 650 Flüchtlinge in der Red-Bull-Arena begrüßt. 200 Anhänger der Roten Bullen hatten im Vorfeld eine Patenschaft für die Asylbewerber übernommen und begleiteten diese über den Tag. Bevor es zum Spiel gegen den Bundesliga-Absteiger ins Stadion ging, mussten die Gäste selber ran. RB-Fans trafen sich mit den Flüchtlingen auf der Festwiese zum gemeinsamen Kick. Danach ging es ins Stadion.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich RB Leipzig für Flüchtlinge engagiert. Die Mannschaft spendete bereits Kleidung, der Verein 50.000 Euro an die Stadt. Das Geld wird nach Abstimmung mit Leipzigs Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD) für den Bau eines Fußballplatzes in einem Flüchtlingsheim verwendet.

Zudem hat RB die Schirmherrschaft für das Projekt „Willkommen im Fußball“ übernommen, bei dem mehrere Leipziger Fußballclubs vor allem jungen Flüchtlingen Sportangebote zur Verfügung stellen.

joka/agri

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem „Refugees Welcome“-Transparent empfängt die Spinnerei am Wochenende die Besucher des großen Herbstrundgangs. Das Gelände in Plagwitz versteht sich als internationales Kunstforum – und will die Arbeit des Flüchtlingsrats Leipzig mit einer Spendenaktion unterstützen.

11.09.2015

Die Stadt Leipzig konkretisierte am Donnerstag ihre Haltung zu einem möglichen Flüchtlingsdrehkreuz. Die Kommune stehe für Hilfe bereit. Sie könne aber Bedenken gegen den Standort Güterbahnhof teilen. Die Deutsche Bahn betonte allerdings auf Anfrage: Das Angebot steht.

10.09.2015

Das Münchner Ifo-Institut hat am Mittwoch gefordert, das Renteneintrittsalter anzuheben, um die Unterbringung von Flüchtlingen zu finanzieren. Steuern dürften nicht erhöht werden. Die Sächsische SPD bezeichnete die Vorschläge als absurd und verantwortungslos.

Johannes Angermann 09.09.2015