Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Blog 29.06.2018: Technik ist alles
Thema Specials Lauf geht's! - In sechs Monaten zum Halbmarathon Blog 29.06.2018: Technik ist alles
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 29.06.2018
Schöner Laufen in Leipzig: Mit der richtigen Technik ist man auch ganz schnell im Johannapark. Quelle: Anne Sturm
Anzeige

Die Wochen gehen dahin und aktuell fühlt es sich so an, als ob jede Woche zwei Dienstage hat: Schon wieder gemeinsames Lauftraining, schon wieder geht es auf die inzwischen bestens bekannte 2-Kilometer-Runde, schon wieder … Nee. Halt Moment...

Am vergangenen Dienstag gab es auch eine Premiere: Erstmals hatten die Cappuccino-Gruppe und die Espresso-Gruppe das gleiche Pensum zu bewältigen. Es ging also gemeinsam auf den Rundkurs und sechs Trainer betreuten die Teilnehmer beider Gruppen.


Und sie schauten ganz genau hin. Also die Trainer. Schon vor ein paar Wochen war unsere Laufbetreuerin Kathrin hinter mir gelaufen und hatte sich meine Füße angeguckt. Jetzt weiß ich: Ich dreh den rechten Fuß beim Laufen zu sehr nach außen. Sollte man nicht machen. Gibt irgendwann Knieprobleme. Also schön nach innen mit der Fußspitze. Momentan muss ich noch sehr dran denken, irgendwann passiert das hoffentlich automatisch.

Eine weitere Schwachstelle meinerseits sind Schultern und Arme. Suzannes Ruf „Anne! Denk an die Arme!“ schallte schon das ein oder andere Mal durchs Scheibenholz. Jetzt gab es von Kathrin noch mal informativen Anschauungsunterricht zum Thema Läuferdreieck. Wer nicht weiß, was damit gemeint ist (Und nein, es ist nicht die Abkürzung auf dem 2-Kilometer-Kurs...), kann hier noch mal nachschauen:

Wenn man also die Arme in der richtigen Haltung ordentlich neben dem Körper schwingt, wird man automatisch schneller. Falls also beim Laufen die Kraft nachlässt und man denkt, man kann kein Fuß mehr vor den anderen setzen, kommt es auf die Arme an. Die ziehen die Beine dann automatisch mit. Ist so. Habe ich am Dienstag mit Susann ausprobiert. Plötzlich liefen wir viel schneller als eigentlich geplant. Und als wir eigentlich können. Aber wir haben ja noch 15 Wochen Zeit.

Wer schreibt hier?

Anne Sturm, Jahrgang 1973, wohnt in Leipzig und ist hier schon viel rumgelaufen: durch den Auenwald, um die Rennbahn, zum Wildpark, quer durchs Rosental – allerdings noch nie mehr als 10 Kilometer am Stück. Mit „Lauf geht’s!“ will auch die Projektleiterin der LVZ im Oktober beim Leipziger Halbmarathon an den Start gehen. Sie erreichen die Autorin unter a.sturm@lvz.de. Außerdem berichtet sie via Twitter und bei Instagram über die Aktion "Lauf geht's!".

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit nunmehr zehn Wochen trainieren unsere drei „Lauf geht’s!“-Gruppen gemeinsam. Die Teilnehmer kommen gut voran und sind stolz. Die Trainer loben.

22.06.2018

Da war sie plötzlich, die erste Trainingspause. Jetzt heißt es nicht verrückt machen lassen und das Ziel nicht aus den Augen verlieren.

14.06.2018
Blog "Lauf geht's!" beim Firmenlauf - 11.06.2018: Entweder man gewinnt oder lernt dazu!

Der Firmenlauf 2018 ist Geschichte und mit ihm der erste richtige Wettkampf auf dem Weg zum Halbmarathon. Ich halte mal fest: Entweder man gewinnt – oder man lernt dazu.

14.06.2018
Anzeige