Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Die LVZ berichtet Leichtathletik-Legende Heike Drechsler trainiert mit „Lauf geht’s!“-Teilnehmern
Thema Specials Lauf geht's! - In sechs Monaten zum Halbmarathon Die LVZ berichtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 09.05.2018
Ein besonderes Motivations-Bonbon für die „Lauf geht’s!“-Teilnehmer gab es beim gemeinsamen Training am Dienstag. Die Leichtathletik-Weltmeisterin und zweifache Olympiasiegerin Heike Drechsler (grüne Jacke) war dabei. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

 Heike Drechsler – Weltmeisterin und zweifache Olympiasiegerin im Weitsprung. Am Dienstag war die 53-Jährige der Überraschungsgast beim mittlerweile vierten gemeinsamen Training der „Lauf geht’s!“-Teilnehmer. Die Sportlerin war dabei quasi das Bonbon für die Laufanfänger in der Latte-Macchiato-Gruppe, die gar nicht genug Motivation bekommen können.

Teilnehmerin Jessica Schneider (rechts) ergattert ein Foto mit Heike Drechsler. Quelle: André Kempner

Bevor Training und Erwärmung aber starteten, nutzten die Teilnehmer die Gunst der Stunde, ein Autogramm von der Leichtathletiklegende zu ergattern. Die meisten zückten das Trainings-Tagebuch, so wie Rita Langnickel aus der Espresso-Gruppe. Zeit für eine Plauderei war auch. Die 52-jährige „Lauf geht’s!“-Teilnehmerin tauschte sich mit der Olympiasiegerin über die 13-Kilometer-Strecke in Altenburg aus. Viel Kopfsteinpflaster und lange Anstiege, waren sich die beiden Frauen einig. Jessica Schneider (31), ebenfalls Läuferin in der erfahrenen Gruppe, ließ vorm Trainingsstart noch fix ein Foto mit Heike Drechsler machen. Die angesetzte halbe Stunde für das Kennenlernen von Teilnehmern und der Gesundheitsbotschafterin der Barmer Krankenkasse. Die wiederum gehört zu den Partnern der LVZ-Aktion „Lauf geht’s!“ und ermöglichte den prominenten Besuch.

Motivation ist entscheidend

Für die Teilnehmer hatte Heike Drechsler eine Menge Tipps parat. „Für den Einstieg ist natürlich immer die eigene Motivation entscheidend. Am erfolgversprechendsten ist es, wenn man nicht allein beginnt“, ist sich die Leichtathletik-Legende sicher. Damit sind die knapp 200 „Lauf geht’s!“-Teilnehmer auf der sicheren Seite. Größer könnte der Zusammenhalt kaum sein. „Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass die Bewegungsintensität zu den individuellen Grundvoraussetzungen passt“, so die Sportlerin weiter. Dafür sorgt wiederum das Trainerteam, das jede gemeinsame Laufeinheit begleitet und Hilfestellung gibt.

Blick ins Trainings-Tagebuch: Cheftrainer Jörg Matthé und LVZ-Projektleiterin Anne Sturm. Quelle: André Kempner

Wie wichtig eine gewisse Routine ist, betont auch Cheftrainer Jörg Matthé: „Die Einhaltung des Trainingsplans ist wichtig. Ohne den wird es nix. Wer sich nur auf das gemeinsame Training verlässt, wird schnell merken, dass das nicht reicht.“ Wer es nur einmal in der Woche zum Lauftraining schafft, sollte sein Langzeitziel noch einmal überdenken. „Ihr seid alle erwachsen und könnt tun und lassen, was ihr wollt. Wer aber mit uns erfolgreich sein will, muss unsere Tipps, Hinweise und Pläne beherzigen“, appelliert der Cheftrainer.

Herzfrequenz im Auge behalten

Ernst wurde es gestern zum ersten Mal für die Laufanfänger in der Latte-Macchiato-Gruppe. Bisher wurde gewalkt, nun gelaufen. Wichtig dabei: auf die eigene Herzfrequenz achten. „Weil heute das erste Mal gelaufen wird, darf die auch mal die empfohlene Grenze überschreiten“, beruhigt der Cheftrainer. Wie hoch die Herzfrequenz sein darf, bestimmen die Trainer mittels einer Formel. Dort spielen Trainingszustand, Lebensalter und Ruhepuls eine entscheidende Rolle.

Ein Autogramm von der Olympiasiegerin – Rita Langnickel (links) nutzt ihre Chance. Quelle: André Kempner

Ein Wiedersehen mit Heike Drechsler gibt es für die „Lauf geht’s!“-Teilnehmer übrigens am 26. September. Kurz vorm Halbmarathon gibt sie letzte Tipps – vor allem was die richtige Motivation angeht. Was, wenn mir bei Kilometer 19 plötzlich die Luft ausgeht? Heike Drechsler weiß es.

Wiedersehen mit Heike Drechsler

Wer bis dahin aber doch mal einen Hänger hat und ein wenig zusätzliche Motivation vertragen könnte, dem seien Heike Drechslers folgende Worte ans Herz gelegt: „Letztendlich aber muss man die Zähne zusammenbeißen und dranbleiben. Augen zu und durch, heißt die Devise, wenn man seine Fitness ernsthaft verbessern möchte.“

Von Stephanie Helm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als Laufanfängerin überlastete „Lauf geht’s!“-Teilnehmerin Andrea Bucher ihr Knie. Hilfe bekam sie bei MediClin. Facharzt Carsten Schmücking schaute sich die Beschwerden der 61-Jährigen an und handelte schnell. Das Training geht für Andrea Bucher weiter.

27.04.2018

Die Mischung macht’s: Regelmäßig kommen die „Lauf geht’s!“-Teilnehmer zum gemeinsamen Training zusammen. Zwischendurch ist jeder auf sich allein gestellt. Das Konzept geht auf – motivierte Teilnehmer drehten auch am Dienstag ihre Runden durch den Clara-Zetkin-Park an der Rennbahn Scheibenholz.

25.04.2018

Mit strahlendem Sonnenschein, engagierten Trainern und einer gehörigen Portion Motivation starteten die Teilnehmer von „Lauf geht’s!“ am Dienstagabend in ihr Lauf-Abenteuer.

20.04.2018
Anzeige