Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Legida Legida meldet sieben Demos für Freitag an – bereits neun Protest-Veranstaltungen geplant
Thema Specials Legida und Proteste Legida
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Legida und Proteste
17:58 27.01.2015
Legida-Demo in Leipzig: Am Freitag wollen die Islamkritiker am Markt demonstrieren. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Zu Anmeldern und Standorten hielt sich die Stadt jedoch bedeckt. Leipzig droht kurz vor dem Wochenende erneut ein Ausnahmezustand.

„Mit zwei Einzelpersonen und Legida fanden heute Gespräche statt“, hieß es in einer am Nachmittag verbreiteten Rathaus-Mitteilung. Die Inhalte der Gespräche würden nun durch Polizei und Ordnungsbehörde geprüft. „Mit versammlungsrechtlichen Entscheidungen ist in den nächsten beiden Tagen zu rechnen“, sagte ein Stadtsprecher. Die Zahl der Anmeldungen könne sich noch verändern – bis 15 Uhr waren auf beiden Seiten bereits insgesamt 16 Demonstrationen angekündigt.

Legida hatte am Dienstag seine für Mittwoch geplante Demo abgesagt und angekündigt, künftig immer freitags demonstrieren zu wollen. Die nächste Demo unter dem Motto „Für den bundesweiten Volksentscheid" soll am 30. Januar ab 18.30 Uhr vom Markt über Petersstraße, Schillerstraße, Martin-Luther-Ring, Dittrichring und Thomaskirchhof zurück zum Markt führen, wo eine Abschlusskundgebung geplant ist. Erwartet werden 15.000 Teilnehmer.

Wochenmarkt und HCL ebenfalls am Freitag

Zusätzlich seien sechs weitere Aufzüge „im Sinne von Legida“ angemeldet worden, so die Stadt. Zu den Anmeldern wollte ein Rathaussprecher jedoch auch auf Nachfrage von LVZ-Online keine Auskünfte geben und verwies auf den Datenschutz. Legida hatte bereits am Dienstag angekündigt, dass „demokratische Kräfte“ im Umfeld des Marktes zusätzliche Kundgebungen abhalten sollen. Damit soll offenbar Protest in Hör- und Sichtweite verhindert werden.

Ob die Demos wie geplant durchführt werden können und die geplante Route genehmigt wird, ist bislang noch offen. Zu Problemen könnte der ebenfalls am Freitag vor dem Alten Rathaus stattfindende Wochenmarkt führen. Der HC Leipzig erwartet zudem ab 19.30 Uhr in den mazedonischen Club WHC Vardar SCBT zum Champions-League-Spiel in der Arena. Erschwerend kommt hinzu: Die Bahngewerkschaft EVG droht ab Freitag mit Warnstreiks.

Am vergangenen Mittwoch wurden mehr als 4000 Polizeibeamte eingesetzt, um die Legida-Demonstration auf dem Ring abzusichern. Damals nahmen unterschiedlichen Quellen zufolge zwischen 5000 und 15.000 Menschen an dem Aufzug teil.

nöß / K. S.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige