Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Legida Rund 2000 Menschen demonstrieren in der City für ein weltoffenes Leipzig
Thema Specials Legida und Proteste Legida
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Legida und Proteste
19:59 26.01.2015
Rund 2000 Menschen haben am Montag für ein weltoffenes Leipzig demonstriert. Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

 

„Wir treten ein für das Grundrecht auf Asyl, für eine menschenwürdige Aufnahme von Flüchtlingen, für eine Willkommenskultur für Einwanderer, für religiöse und weltanschauliche Vielfalt, für die Achtung unterschiedlicher Lebensentwürfe“, erklärte Christian Wolff, früherer Pfarrer der Leipziger Thomaskirche.

Die Demonstranten zogen bei Regen vom Nikolaikirchhof über einen Teil des Leipziger Innenstadt-Rings bis zur Synagogengedenkstätte in der Gottschedstraße. Nach Angaben der Polizei blieb alles friedlich. Die Veranstalter hatten mit rund 1000 Teilnehmern gerechnet. In der Vorwoche hatten sich noch bis zu 5000 Menschen beteiligt.

Die Initiative „Willkommen in Leipzig“ beteiligt sich auch an den unmittelbaren Protesten gegen die Legida-Aufzüge. Am Montag hatte der Leipziger Ableger des Dresdner Pegida-Bündnisses den Termin für seinen Aufmarsch diese Woche von Mittwoch auf Freitag verlegt. Vorige Woche hatten rund 20.000 Menschen gegen Legida Position bezogen. Auf Seiten von Legida zählte die Polizei 15.000 Teilnehmer. Wissenschaftler stellten diese Zahl jedoch als viel zu hoch in Zweifel (mit dpa).

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige