Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Pegida Überraschungskonzert: Die Toten Hosen treten bei NOPE auf
Thema Specials Legida und Proteste Pegida
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Legida und Proteste
13:31 28.03.2017
Die Toten Hosen haben am Montagabend überraschend ein Konzert auf der NOPE-Demo gegeben. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Die Toten Hosen haben am Montagabend spontan ein Konzert auf der NOPE-Demo gegeben. Die Punk-Ikonen traten zur großen Überraschung der Demonstranten auf einer Lkw-Bühne auf. Der große Lastwagen fuhr gehen 18.30 Uhr auf den Neumarkt, drehte dort eine kleine Runde, rollte dann die Plane hoch und die Rocker kamen zum Vorschein.

Nach einigen Liedern setzte sich der Wagen zusammen mit einigen hundert begeisterten Demonstranten bei bestem Wetter in Bewegung. „Im Grunde macht dieses Häufchen von Kämpfern den Job aller demokratisch gesinnten Leute in der gesamten Republik, und kaum einer beachtet das“, sagte Sänger Campino, der den Gegendemonstraten mit dem Konzert auch eine Belohnung für ihr Engagement geben wollte.

Die Toten Hosen heute bei NOPE.

Gepostet von DNN Dresdner Neueste Nachrichten am Montag, 27. März 2017

Der nächste Stopp war der Altmarkt, auf dem auch die islamfeindliche Demonstration von Pegida abgehalten wurde. Unter den Augen der Pegida-Demonstranten ging das Konzert mit bekannten Liedern der Hosen gegen Rechts weiter. Neben den eigenen , mitunter antifaschistischen Songs wie "Sascha", spielten die Punker auch den bekannten Ärzte-Song „Schrei nach Liebe“. ISpäter gab es noch Anti-Nazi-Lieder wie „Willkommen in Deutschland“ oder „Sascha - ein aufrechter Deutscher“ zu hören. Im Verlauf des Abends kamen weit mehr als tausend Menschen zu dem Überraschungskonzert. Die Demonstration von Nope führte schließlich über den Postplatz weiter in die Neustadt zum Albertplatz.

Große Überraschung für alle NOPE-Demonstranten am Montag: Die Punk-Ikonen „Die Toten Hosen“ spielten auf der Demo ein Überraschungskonzert. Mit einer Bühne auf einem Lkw begleitete das Konzert die Demonstration gegen Pegida.

Die Veranstalter von NOPE hatten sich bei den Toten Hosen um das Konzert beworben. die Band ist aktuell auf der „Magic Mystery Tour“ und gibt Wohnzimmerkonzerte. Nachdem sie am Sonntag in Chemnitz spielten, wurde am Montag nun die Dresdner Innenstadt zum Wohnzimmer – gerechnete hatte damit niemand. Den Organisatoren von NOPE gelang es, das Konzert bis zum Beginn geheim zu halten.

sl/pad

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gruppe Durchgezählt wird künftig nicht mehr regelmäßig die Teilnehmerzahlen der wöchentlichen Pegida-Kundgebungen und Gegendemonstrationen in Dresden ermitteln. Weil die Zahlen kontinuierlich zurückgehen will die Gruppe in Zukunft nur noch Stichproben machen.

27.03.2017

Während einer Pegida-Demo in Dresden räumte die Polizei eine Mini-Sitzblockade von Gegendemonstranten zur Seite – dabei ließ sie sich von Anhängern des fremdenfeindlichen Bündnisses helfen. Das mussten die Beamten jetzt einräumen.

22.02.2017

Mehr als 1000 Menschen beteiligten sich am Montagabend an einer Demonstration der neuen studentischen Initiative „WHAT“ gegen Pegida in Dresden. Die Initiatoren hatten zu dem Protestmarsch aufgerufen, um ein Zeichen „für eine offene Gesellschaft“ zu setzen.

23.01.2017
Anzeige