Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Fortsetzung: Zweiter Band des Leipzig-Album geplant

LVZ und Hinstorff suchen wieder Fotos Fortsetzung: Zweiter Band des Leipzig-Album geplant

Mit Hilfe der Leser soll eine Fortsetzung entstehen: Hinstorff-Verlag und Leipziger Volkszeitung planen einen zweiten Band des Leipzig-Albums. Anhand privater Fotos von Leipziger wollen die Herausgeber das frühere Nachtleben, die damaligen Wohnungen aber auch den Verfall der Stadt gegen Ende der DDR zeigen.

LVZ und Hinstorff starten einen zweiten Band des Fotoalbums der Leipziger.

Quelle: Fischer / Sluga / Schlegel / Hinstorff

Leipzig. Vor rund einem Jahr baten wir Sie, die Leser: Öffnen Sie Ihre Fotoalben und suchen Sie die gelungensten oder denkwürdigsten Leipziger Momente heraus. Aus den schönsten Einsendungen machten die Leipziger Volkszeitung und der Hinstorff-Verlag das Leipzig-Album. Als das Buch fertig war, standen die Autoren Clemens Haug und Armin Kühne allerdings vor einem Problem: „Wir haben so viele gute Fotos und Dias bekommen, dass wir gar nicht alle verwenden konnten.“

Günther Schwanke führt uns über die Herbstmesse 1959.

Zur Bildergalerie

Diesen Fotoschatz wollen Verlag und Autoren nicht verstauben lassen. Also entschieden sie: Das Leipzig-Album wird fortgesetzt. Wie schon beim ersten Band werden eingesandte Fotos zunächst im Internet gezeigt, auf der Seite Leipzig-Album im sozialen Netzwerk „Facebook“. Dort können andere Leser mit Kommentaren ihr Wissen und ihre Erinnerung beisteuern. Die besten Fotos und Zuschriften kommen zusammen ins Buch.

Inhaltlich könnte es einerseits um die vielen Leipziger Stadtteile gehen: Wie sah es in Schönefeld früher aus, wie in Gohlis und wie in Connewitz? Eng damit verbunden ist eine Erinnerung, die vielen Leipzigern bis heute eindrücklich geblieben ist: Der Verfall der Gründerzeitviertel gegen Ende der DDR. „Wir haben viele Fotos bekommen, die ganze vom Einsturz bedrohte Straßenzüge zeigen“, sagt Haug. Zum Glück konnten viele Häuser später gerettet werden.

Bis zum Herbst 2017 soll ein zweiter Band des Leipzig-Albums entstehen. Mit dabei sein könnten unter anderem diese Aufnahmen.

Zur Bildergalerie

Es soll aber nicht bei Außenansichten bleiben. „Wir würden auch gerne zeigen, wie die Leipziger früher gewohnt haben“, sagt Haug. Wie haben Sie sich ihre Wohnungen gemütlich eingerichtet? Häufig zeigen die Familienfotos alle Verwandten und Freunde. Ab und an aber haben Hobby-Fotografen auch alltägliche Momente festgehalten: Die Wäscheleine im Hinterhof, die Wohnzimmereinrichtung, den neuen Fernseher. „An solchen Aufnahmen haben wir großes Interesse, denn sie helfen anderen Lesern, sich an die Zeiten früher zu erinnern“, erklärt der Autor.

Über den Alltag gibt es nämlich viel zu erzählen, stellte er die Leipziger doch manchmal vor Herausforderungen. Die mitunter sehr kalten Winter etwa konnten zum Überlebenskampf werden. Wer hat noch Bilder von Schneebergen oder vom Kohleschippen? Und wie ging es damals auf der Arbeit zu? „Wer hat noch alte Brigade-Tagebücher und kann so zeigen, wie es in den Betrieben früher aussah?“, fragt Fotograf Armin Kühne. Wenn es dann wieder Sommer wurde, wer hat mit dem Zelt auf dem Autodach oder mit einem Würdig-Wohnwagen („Dübener Ei“) Urlaub an der Ostsee gemacht und sein Gefährt fotografiert?

Autor Clemens Haug (l.) und Fotograf Armin Kühne (r.) suchen nach neuen Bildern für den zweiten Band des Leipzig-Albums.

Autor Clemens Haug (l.) und Fotograf Armin Kühne (r.) suchen nach neuen Bildern für den zweiten Band des Leipzig-Albums.

Quelle: André Kempner

Auch das Nachtleben könnte ein eigenes Kapitel wert sein. Wer hat noch Bilder von berühmten Leuchtreklamen, etwa dem Goethe-Zitat auf den Brühlhochhäusern, oder der Centrum-Werbung in der Petersstraße? Wer darüber hinaus andere Bilder findet, die vom Leipziger Leben, vom Sport, dem Verkehr, der Kultur, den Konzerten und den Kneipen in der Stadt erzählen, ist auch herzlich eingeladen, sie einzusenden. Bis Anfang Juli wollen Haug und Kühne die Fotos diesmal sichten, bevor es an die Produktion des Buches geht.

LVZ

Infos zur Aktion

Leipzig aus der Sicht der Leipziger: Die Leipziger Volkszeitung und der Hinstorff-Verlag suchen wieder nach Fotos, Postkarten und damit verbundenen Geschichten aus den vergangenen 70 Jahren Stadtgeschichte. Fotos können unter anderem auf der Facebook-Seite hochgeladen werden, per E-Mail an Leipzig-Album@lvz.de, per Post an Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG , Vertrieb & Marketing , „Leipzig Album“ , Peterssteinweg 19 , D-04107 Leipzig gesendet oder persönlich vorbei gebracht werden. Bitte legen Sie Ihrer Einsendung eine Information mit Ihrer Anschrift, einer Telefonnummer oder E-Mail-Adresse für Rückfragen, sowie einer kurzen Beschreibung mit der Zahl der Fotos und dem, was auf den Bildern zu sehen ist, bei.

Mit dem Einreichen von Fotos oder Postkarten erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Bilder im Internet im sozialen Netzwerk Facebook, in der Leipziger Volkszeitung, auf LVZ.de, im Instagramm-Kanal von LVZ.de und eventuell auch im Buch „Leipzig-Album“ unter Angabe des Namens oder des Facebook-Pseudonyms erscheinen. Das Buch erscheint im Herbst 2017 im Hinstorff-Verlag.

Der erste Band des Albums ist in allen LVZ-Geschäftsstellen oder unter www.lvz-shop.de erhältlich.

So könnte das Tielbild des zweiten Leipzig-Albums aussehen.

So könnte das Tielbild des zweiten Leipzig-Albums aussehen.

Quelle: Hinstorff
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Leipzig-Geschichten
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Schlingel - Familienmagazin
    Schlingel - Das Familienmagazin der LVZ

    Das Familienmagazin der LVZ. Wir richten uns an Eltern und Kinder, die in Leipzig und Umgebung zu Hause sind. Ihnen möchten wir ein nützlicher, unt... mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr